Affirmationen - die sanfte Gehirnwäsche?
Bild/Illu/Video: Milena Rominger

Affirmationen - die sanfte Gehirnwäsche?

Was sind Affirmationen? Dabei handelt es sich um lebensbejahende Glaubenssätze, die immer wieder wiederholt werden, damit beim Menschen selbst eine Veränderung des Seins stattfindet.

Der Begriff Affirmation geht auf das lateinische affirmatiō zurück, was «Versicherung» und «Beteuerung» bedeutet.


Möchte ich demnach zum Beispiel, dass ich mehr verdiene, sage ich mir bestenfalls dreimal täglich für fünf Minuten: «Ich verdiene immer mehr.»


Hahaha, man könnte jetzt darüber lachen, und tatsächlich scheint diese Gehirnwäsche in den ungläubigen Köpfen lächerlich zu wirken. Unser Unterbewusstsein aber kann mehr. Affirmationen wirken nämlich genau da. Im Unterbewusstsein. Wir können uns also, auch wenn wir nicht daran glauben, positive Affirmationen zu jedem beliebigen Thema aussuchen und im Hintergrund (zum Beispiel übers Internet) abspielen. Es spielt keine Rolle, wenn wir dabei nicht bewusst zuhören, das Unterbewusstsein hört immer zu. Es ist unser wichtigstes Werkzeug in Sachen Gespür, unser siebter Sinn, etwas was wir trainieren können wie ein Muskel. Bei Frauen ist dieser siebte Sinn typischerweise besser geschärft, als bei Männern. So auch bei Tieren. Sie spüren oftmals viel früher, dass ein Unwetter im Anmarsch ist.


Affirmationen dienen dazu, das Unterbewusstsein oder wie ich es auch nenne, den siebten Sinn, zu trainieren. Wiederholen wir auf uns zu geschneiderte, unbedingt positive Glaubenssätze immer und immer wieder, werden wir eines Tages tatsächlich auch im oberflächlicheren Bewusstsein daran glauben. Nicht nur das; unsere Gedanken werden sich plötzlich an diesen Affirmationen orientieren und sie in einer positiveren Anschauung wiedergeben. Erst die Gedanken, dann unser Handeln. Da ist es dasselbe. Je nachdem, an was wir glauben möchten, wird sich für uns bewahrheiten.

Sage ich ständig zu mir selbst: «Ich kann das nicht, ich kann das nicht.» Na, dann werde ich es auch nie können. Sage ich aber: «Ich kann das, ich kann das.» Wird sich mein Selbstbewusstsein nach einiger Zeit daran orientieren. Eine Wesensveränderung findet statt.


Zurück zum Beispiel: «Ich verdiene immer mehr.»

Vielleicht wird sich nach einiger Zeit genau diese Wunschvorstellung erfüllen. Indem man plötzlich befördert wird, oder sich um einen besser bezahlten Job kümmert. Ja, das muss man schon noch selbst tun. Aber die Welt steckt auch hier voller Wunder. Es geschehen immer wieder unerklärliche Dinge, wie wenn einem aus dem Nichts sein Traumjob angeboten wird, oder man im Lotto gewinnt.

Affirmationen wirken praktisch gleich wie Bestellungen im Universum. Nur werden sie auf eine andere Weise ausgelebt. Als Glaubenssätze, nicht vordergründig als Mindmap. Affirmationen sind wie Bestellungen beim Universum Wunder der Resonanz.


Nur nicht vergessen: Der Traumjob fällt nicht vom Himmel. Man muss eben doch etwas dafür tun.

Themenverwandte Artikel

Bestellungen beim Universum
Bild/Illu/Video: Milena Rominger

Bestellungen beim Universum

Nachgefragt bei Romana Ganzoni
Bild/Illu/Video: romanaganzoni.ch

Nachgefragt bei Romana Ganzoni

Ausflugstipp: Eine Fahrradtour nach Betlis
Bild/Illu/Video: Milena Rominger

Ausflugstipp: Eine Fahrradtour nach Betlis

Empfohlene Artikel