5 CDC 5 Buuchgfuehl
Bild/Illu/Video: zVg.

«Bergwelten» in der Stadt zu Gast

Wie bist du zu dem Thema «Bergwelten» gekommen?
Im Rahmen der Ausstellung «Der Ruf der Berge» bei Kunst & Co in Chur sind Werke aus der Fundaziun Capauliana gezeigt worden, welche die spannenden Geschichten der ersten Bündner Alpinisten zum Leben erweckt haben. Als Rahmenprogramm hat es auch Vorträge des Churer aerial landscape Fotografen Ingo Rasp, der Autorin Daniela Schwegler und der Extremkletterin Nina Caprez gegeben.


Ich wurde angefragt, für die Ausstellung eine thematisch passende Ausseninstallation zu realisieren. Meine Installation «Bergwelten» soll die Faszination und Anziehungskraft der Berge auf uns Menschen zum Ausdruck bringen, die schon seit Generationen besteht.


Was erwartet die Besucher in deiner Ausstellung?
Ausgestellt wird die Installation anschliessend in der Kunstgalerie «Der Auslöser» auf der Lenzerheide, bevor sie ab Februar im Engadin in der «Galerie Central» in St. Moritz gezeigt wird. In beiden Galerien sind ebenso Bilder von mir ausgestellt.


Ein Teil meiner Werke können bei Interesse auch direkt bei mir zu Hause besichtigt werden. Über meine Website darf man mich gerne kontaktieren.


In einer Medienmitteilung habe ich gelesen, dass du mit Klebeband und Klarsichtfolie für deine Bergfreunde gearbeitet hast. Diese kommen erst in der Dunkelheit zur Geltung, wenn sie beleuchtet werden. Wie bist du auf die Idee gekommen mit Klebeband zu hantieren?

Als Lehrperson des Wahlfachs «Kunst und Design» an der Schule Vaz/Obervaz darf ich gemeinsam mit meinem Lehrerkollegen Lukas Moos und unseren Schülerinnen und Schülern jeweils eine Lichtinstallation für den Zauberwald realisieren. Die Herausforderung ist immer, dass die Installation den Wetterbedingungen und Temperaturen draussen standhält. Zudem müssen wir mit Materialien arbeiten, die mit Schülerinnen und Schülern funktionieren. Aus etwas Einfachem, Alltäglichem etwas Spezielles, Wunderbares zu erschaffen fasziniert.


Das durchsichtige Klebeband erfüllt all diese Kriterien und erzielt in Kombination mit Licht eine ganz besondere Wirkung.


Für meine Installation «Bergwelten» habe ich die gemachten Erfahrungen weiterentwickelt, in dem ich lebensgrosse Figuren von Kopf bis Fuss aus Klebeband formte und diese mit Halterungen im Körperinnern versah, damit die Skulpturen standhaft bleiben. Zudem habe ich aus Klebeband anschliessend Bergsteigeraccessoires wie beispielsweise Feldstecher, Pickel, Taschen, Kopfbedeckungen und Brillen hergestellt. Da für mich die Faszination und die Kunst im Detail liegt, habe ich schlussendlich experimentiert und aus Klebeband ganze Flächen geklebt. Aus diesen habe ich Kleider für die Figuren geschneidert, Schnürsenkel, Hosenträger, Gürtelschlaufen, Hosentaschen etc. und an die Skulpturen drapiert.


Auf deiner Website habe ich entdeckt, dass du praktisch alle meiner Lieblingsinstallationen im Lenzerheidner Zauberwald gestaltet hast. Der Zauberwald ist jedes Jahr das Highlight zur Adventszeit. Wird es dieses Jahr wieder einen Zauberwald mit deiner Kunst zu bewundern geben?
Coronabedingt wird der Zauberwald Lenzerheide dieses Jahr nicht stattfinden. Wir sind aber nächstes Jahr wieder mit dabei.

Themenverwandte Artikel

Bianca Lardi: «Malen ist wie Tagebuch schreiben.»
Bild/Illu/Video: zVg.

Bianca Lardi: «Malen ist wie Tagebuch schreiben.»

Ein Fest der Sinne im Flavour’s
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Ein Fest der Sinne im Flavour’s

Heiligkreuzer Seifen im Kunstmuseum
Bild/Illu/Video: Wolfgang Frey

Heiligkreuzer Seifen im Kunstmuseum

Empfohlene Artikel