10 Lange Nacht der Museun 10 Maramber 10 George
Den perfekten Hausschuh finden
Bild/Illu/Video: www.pexels.com

Den perfekten Hausschuh finden

Was soll ein Hausschuh bieten?

Hausschuhe für den Mann existieren in allen Formen, Farben und für alle Altersgruppen, während das Angebot für die Damen dieser Welt deutlich eingeschränkt ist. Da heisst es: „Ab Größe 42 ist Schluss.“

Der Mann jedoch kann fröhlich Hausschuhshopping betreiben, wohlwissend, dass für ihn immer etwas dabei ist – etwa auf der Homepage https://www.zimthaus.ch/de/29-finken-herren.


Natürlich stellt sich die Frage, was einen richtig guten Hausschuh ausmacht. Dies lässt sich relativ leicht beantworten. Um als guter Schuh zu gelten, muss ein Laufgefühl entstehen, dass weder unangenehm, noch unbequem ist. Aber die Liste an Anforderungen geht noch weiter.


Der Fuss muss durch den Schuh geschützt und vor Verletzungen bewahrt werden. Auch ist es notwendig, dass beim Gehen und Stehen die Gelenke nicht be-, sondern entlastet werden. Dies geschieht durch Schrittdämpfung.


Ebenfalls notwendig: Hohe Rutschsicherheit. Immerhin möchte man nicht ausrutschen und hinfallen, was beispielsweise gerade auf Treppen gefährlich werden kann.


Worauf sollte man beim Kauf von Hausschuhen achten?

Um sich nun einen guten Schuh zulegen zu können, könnte es nicht schaden, sich der Hilfe eines Schuhverkäufers zu versichern, der Ahnung von der Materie hat. Allerdings sind hier einige Tipps, mit deren Hilfe man schon im Vorfeld einige Ausschlusskriterien aufstellen kann.


Material

Hier ist es nötig, auf die Qualität und die Herkunft der Werkstoffe zu achten. Es gibt synthetische Materialien, zu denen Gummi, Polyester und Kunstleder gehören. Diese kommen mit einem guten Vorteil daher, da sie auf der einen Seite sehr preiswert sind und auf der anderen Seite schnell und effektiv gepflegt werden können.  Allerdings: diese Materialien sind auf nackter Haut sehr schnell unangenehm. Außerdem können die Füsse schwitzen.

Beim Griff zu den Naturprodukten lässt sich festhalten, dass Lammfellhausschuhe, oder solche aus Schurwolle oder Filz wärmen, während das Leder-Pendant den Schweißfüßen entgegenwirkt.


Passform

Hausschuhe sollten anprobiert werden. Die entsprechenden Ansprüche sind simpel, aber effektiv.

Sie sollten nicht drücken, wiewohl den Fuss fest umschließen. Des Weiteren gilt es darauf zu achten, dass bei Pantoffeln, die geschlossen sind, die Schuhspitze nicht zu knapp ausfällt. Dies würde die Zehen einengen.


Auch, wenn man sich denkt, dass man die Schuhgröße doch auf dem Etikett oder auf der Verpackung nachlesen könne, sollte man den Größenangaben nicht zu hundert Prozent vertrauen. Es kann nämlich sein, dass das Modell kleiner ausfällt, wie es bei vielen Schuhmodellen der Fall ist.


Sohle

Auch die Sohle des Schuhs ist wichtig. Sie muss rutschsicher und fest sein, sodass die Empfehlung in Richtung einer Sohle aus Kork geht. Wir sprachen ja schon darüber, dass die Schuhe gelenkentlastend und daher dämpfend sein sollten. Dies trifft bei Korksohlen zu.


Verschiedene Arten von Hausschuhen

Ebenfalls von Wichtigkeit: Die richtige Art von Hausschuh aussuchen.

Da gibt es Hüttenschuhe. Diese sind für all jene geeignet, die schnell frieren. Sie verfügen über einen Schaft und eine flexible Sohle. Der Vorteil ist, dass sie weich und elastisch sind, leicht gereinigt werden können und über einen angenehmen Laufkomfort verfügen. Allerdings wirken sie schnell abgelaufen und haben keine allzu rutschsichere Sohle.


Eine weitere Option: Ballerinas oder Slippers. Die ersteren verfügen über weiche Latexsohlen, die letzteren über Sohlen aus Kunststoff. Dies gibt eine hohe Rutschsicherheit.


Das Laufgefühl ist gut, die Schuhe sind angenehm weich und schließen den Fuss fest ein. Aber da kein Produkt ohne ein Negativum produziert wird, müssen wir hier festhalten, dass sich das Anziehen ein wenig schwieriger gestalten kann.


Wer es einfacher hat und trotzdem nicht ausgleiten möchte, greift zur Pantolette. Sie verfügen über einen sehr guten Komfort und ebensolche Luftzirkulation. Des Weiteren kann man sie schnell und leicht ausziehen. Allerdings sind diese Hausschuhe eher etwas für den Sommer und Frühling, da sie nicht besonders wärmen.


Fazit

Wenn man die Barfuss- oder „Auf-Socken“-Option nicht nutzen möchte, ist ein Hausschuh unerlässlich. Welchen man präferiert, hängt ganz von den ureigensten Ansprüchen an das Kleidungsstück ab.


Themenverwandte Artikel

Mick Simpson zu Gast im ict-Atelier
Bild/Illu/Video: Ladka Sefrna

Mick Simpson zu Gast im ict-Atelier

Mitarbeiter:innen gesucht
Bild/Illu/Video: Unsplash

Mitarbeiter:innen gesucht