Bild/Illu/Video: Markus Schädler

Die Liechtensteiner Perle Steg

Im Winter treffen sich die Langläufer gerne dort, wo man von Juni bis September Erholungssuchende trifft: Familien mit Kindern, Spaziergänger, Wanderer, Biker. Der heutige Regio-Tipp führt uns nach Steg im Alpengebiet des Fürstentums Liechtenstein. Von Triesenberg aus fährt man weiter Richtung Malbun. Nach dem Tunnel erreicht man bereits den kleinen, beschaulichen Weiler Steg mit seinem herrlichen See und wunderbaren Wanderwegen. Steg und Malbun sind auch mit dem Linienbus ab Buchs, Sargans und Vaduz bestens erreichbar.

Jetzt ist sie wieder da, die herrliche Zeit für den Gänglesee im Steg. Er ist inzwischen kein Geheimtipp mehr, denn sonntags finden «grosse Grillpartien» statt, mit Kind und Kegel. Es findet ein wunderbares, friedliches Miteinander statt, wo viele Kinder, die sich zum ersten Mal sehen, sich gegenseitig beschnuppern und beim Spielen schnell Freunde werden können. Was macht Steg für Familien so attraktiv? Wer nicht erst gegen Mittag am Gänglesee einen Parkplatz sucht, steht mit seiner Familienkutsche wenige Gehminuten von den schönsten Plätzen auf der anderen Seeseite entfernt. Man kann also alles problemlos mitbringen, was das Kinderherz begehrt und die Mutter betreuungstechnisch braucht, auch den Kinderwagen. Alles ist ohne grosse Höhenunterschiede, die Wege sind «Schesawaga-tauglich», wie man im Ländle sagt. Auch stehen Toiletten direkt am Parkplatz. Oder für Minimalisten: Wurst, Brot und Getränk mitnehmen, Grillstellen und Holz sind vorhanden. Was euch erwartet, ist ein sich wirklich lohnender Ausflug für die ganze Familie.


Nicht nur Grill-Treffpunkt

Sanft ansteigende oder abfallende, bestens ausgebaute Wege, locken nicht nur Familien zu einem Spaziergang dem Valünerbach entlang bis zur Alp Valüna. 45 Minuten gemütliches Gehen lohnt sich: Denn die Alp ist bewirtschaftet und man erhält diverse frische Milchprodukte, die bei der Alp konsumiert oder mitgenommen werden können. Im Innen- und Aussenbereich der Alp lässt es sich herrlich verweilen. Nebst diversen Getränken werden Zvieriplättli, Käse und andere regionale Produkte angeboten.


Wer lieber bergwärts wandert, findet leicht zur Kuhalp Sücka, auf rund 1400 Metern oberhalb von Steg. Die Alp befindet sich direkt neben dem beliebten Berggasthaus Sücka. Die Alpgebäude dienten ab etwa 1870 auch als Molken- und Luftkuranstalt, bildeten damit eine der ersten Stationen für Touristen in Liechtenstein. Einen Beitrag dazu leisteten auch Strassenbauten (z. B. 1867/1868 Kulm–Steg). Nach dem Kauf der gesamten Alp durch die Gemeinde Triesenberg wurden die Alpgebäude erneuert und auch das sogenannte «Kurhaus» wurde einer gründlichen Renovation unterzogen.

Renoviert wurde vor ziemlich genau zwei Jahren auch das Restaurant Seeblick, nur wenige Gehminuten vom Gänglesee, daher auch der Name des Hauses, welches bei Gästen und Einheimischen gleichermassen beliebt ist. Wenn es «im Tal» heiss und stickig ist, ab nach Steg und vom Seeblick auf den See geniessen. Sehr vorteilhaft für Rollstuhlfahrer: Auch sie sind hier herzlich willkommen.

Wer es gar nicht zum See schafft, entdeckt an der Hauptstrasse zwischen Tunnel und Kapelle Steg linkerhand das «Bergstübli». Gast Manfred Haberl hat es treffend formuliert: «Eine urige Hütte auf 1300 Metern, … bietet gute heimische Kost und Gemütlichkeit. Habe den Aufenthalt genossen.»


Der persönliche Tipp: Zwei Tage Steg (oder mehr) sind nie langweilig, denn bisher blieb vieles unerwähnt, so etwa: Diverse Mountainbiking-Strecken sind ausgewiesen und auch Jogger finden wunderschöne Wege, die zudem einen herrlichen Ausblick bieten. Für Kinder wird eine kleinere oder grössere Tour mit Lamas und Alpakas ein bleibendes Erlebnis sein.


Dazwischen schläft man bequem und idyllisch im Berggasthaus Sücka*. Nächsten Sonntag weckt Sie dort beispielsweise sanft die Seniorenmusik Liechtenstein…


*Falls ausgebucht, sind diverse Hotels in Malbun oder Triesenberg, jeweils nur etwa 7 Minuten entfernt.


Das Urige, Gemütliche, Bodenständige, sowie einfache, schmackhafte, einheimische Kost und frische Produkte (teilweise auch zum Mitnehmen) verbindet Valüna, Sücka, Seeblick und Bergstübli. Wer viele Sterne erwartet, entdeckt sie mit Sicherheit am Nachthimmel, in einer aussergewöhnlichen Ruhe und Ambiance. Und Familien finden am Gänglesee den idealen Ort, wo Enkel und Opa gemeinsam die Zeit vergessen können.

Themenverwandte Artikel

Rahel Oehri-Malin: «Ein Lied und keine Doktorarbeit!»
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Rahel Oehri-Malin: «Ein Lied und keine Doktorarbeit!»

Wo Bio allen so richtig Spass macht!
Bild/Illu/Video: Markus Schädler

Wo Bio allen so richtig Spass macht!

Hoi metanand am Staatsfeiertag 2019
Bild/Illu/Video: Markus Schädler

Hoi metanand am Staatsfeiertag 2019

Fünf Fragen an Marco «Büxi» Büchel
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Fünf Fragen an Marco «Büxi» Büchel

Empfohlene Artikel