Bild/Illu/Video: Sandra Peters

DIY-Blog: Nutellaglas-Momente

Kennt ihr diese Situationen, die so schön sind, dass ihr sie am liebsten einfangen und für immer in eurem Herzen festhalten möchtet? Momente, die sich anfühlen wie eine lange Umarmung, oder eine heisse Schokolade mit Sahne? Gerne halte ich diese Situationen in einem Tagebuch fest, doch oft fehlt mir in meinem Mama Alltag dafür die Zeit, oder ich bin zu müde dafür. Ein Lied von Kerstin Ott hat mich auf eine Idee gebracht, die ich gerne mit euch teilen und zum Nachmachen anregen möchte. Alles was ihr dazu braucht ist ein großes, schönes Glas. Da wir bekennende Nutella-Fans sind, gibt es bei uns nun das geflügelte Wort: «Das ist ein Nutellaglas-Moment».

Inspiriert dazu hat mich wie gesagt das Lied «Marmeladenglasmomente» von Kerstin Ott, beziehungsweise der Refrain:
Alles Schöne konserviert
Ist der Tag mal wieder grau
Hol ich das Glas heraus
Dreh es einfach auf
Und nehm’ mir was ich brauch
Marmeladenglasmomente
Sind die, die ich jetzt brauch


Für meine Familie ist ein leckeres Nutellabrot am Morgen schon ein schöner Moment und so kam ich auf die Idee aus dem Marmeladenglas ein Nutellaglas zu machen, um schöne Erinnerung hier hineinzupacken. Für uns wandern seitdem leere Nutellagläser nicht mehr in die Glastonne, sondern werden nach Herzenslust mit schönen Erinnerungsstücken verziert. Hier finden Konzerttickets, Eintrittskarten, Kinokarten, kleine Zettel, getrocknete Blätter vom letzten Herbstspaziergang, Muscheln, Steine uvm. ihren Platz.

Wann immer uns danach ist, erinnert uns der Inhalt an schöne Momente im Alltag und wir können nochmal in der Erinnerung schwelgen, in den angenehmen Gefühlen baden.

Themenverwandte Artikel

DIY-Blog: Deocreme aus natürlichen Zutaten
Bild/Illu/Video: Sandra Peters

DIY-Blog: Deocreme aus natürlichen Zutaten

DIY-Blog: Aromat ohne Glutamat
Bild/Illu/Video: Sandra Peters

DIY-Blog: Aromat ohne Glutamat

Empfohlene Artikel