10 Maramber 10 Lange Nacht der Museun 10 George
Bild/Illu/Video: Sandra Peters

DIY-Blog: Zeckenschutz selbst gemacht

Mindestens genauso wichtig wie Sonnenschutz, ist für mich die Abwehr, der Schutz vor Zecken. Diese kleinen Dinger sind nicht nur Überträger vom FSME-Virus, sondern können auch Borreliose auslösen. Beide Krankheiten möchte ich so gut es geht vermeiden. Deshalb ziehen wir die Socken über die Hose, wenn wir abseits eines Wanderweges bzw. durch enge Trampelpfade laufen, doch Zecken lauern leider überall. Wir suchen daher regelmässig nach einem Aufenthalt in der Natur den ganzen Körper ab, da Zecken sich am liebsten in Armbeugen, Leisten, Kniebeugen und in den Zwischenräumen von Fingern und Zehen festbeißen. Auch die Kopfhaut und die Augen und Ohren sollte man nicht vergessen. Und wir wechseln immer direkt nach dem Spaziergang die Kleidung, besonders die Socken.


Zusätzlich setze ich gegen die Plagegeister ein Anti-Zeckenmittel ein, doch die handelsüblichen Zeckenmittel stinken meilenweit gegen den Wind schon nach Chemie. Darum war ich auf der Suche nach einer natürlicheren Alternative und ich bin fündig geworden.

Ihr braucht nur vier Dinge dazu:

1. Ein halber Liter Wasser

2. 100 Gramm reines Bio Kokosöl

3. 10 Tropfen Zitronen-Eukalyptus-Öl

4. Ein Schraubglas

Und so geht’s:

1. Bringe die 500 ml Wasser zum Kochen, schalte die Hitze aus und stelle das Schraubglas in das heiße Wasser.

2. Gib das Kokosöl ins Glas und lasse es schmelzen.

3. Füge nun das ätherische Öl hinzu und verrühre alles gut miteinander.

4. Nimm das Glas aus dem Wasserbad und lasse dein Zeckenschutzmittel abkühlen. Lege noch keinen Deckel auf!

5. Rühre die Mischung während des Abkühlens regelmäßig um, damit sich das ätherische Öl gut im Kokosöl verteilt.


Der Zeckenschutz kann sofort verwendet werden. Dazu verteile ich einfach eine ausreichende Menge in den Händen und reibe die Haut damit ein. Die Schutzwirkung hält etwa 4 Stunden an, danach ist Nachcremen angesagt.


Doch trotz aller Vorsicht ist man leider nie ganz sicher, dass sich nicht doch mal eine festbeisst. Da heisst es dann Ruhe bewahren und schnellstmöglich den blutsaugenden Parasiten selbst oder von einem Arzt entfernen lassen.

Themenverwandte Artikel

DIY-Blog: Ein Spray gegen die nächtlichen Monster
Bild/Illu/Video: Sandra Peters

DIY-Blog: Ein Spray gegen die nächtlichen Monster

DIY-Blog: Mein Drink trinke ich alleine
Bild/Illu/Video: Sandra Peters

DIY-Blog: Mein Drink trinke ich alleine

Empfohlene Artikel