Fünf Fragen an Marco «Büxi» Büchel
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Fünf Fragen an Marco «Büxi» Büchel

Liechtenstein feiert heute den Staatsfeiertag im Jubiläumsjahr. Wie wirst du den Feiertag begehen?

Im Zuge der Feierlichkeiten zum 300jährigen Jubiläum plant Liechtenstein eine grosse Show auf dem Regierungsplatz. Dort wurde ich als einer von zwei Moderatoren ausgewählt. Ich werde voraussichtlich am Vormittag den Staatsakt auf der Schlosswiese besuchen, und mich anschliessend nochmals intensiv auf die Moderation vorbereiten. Am Abend ist dann Showtime. Ich freue mich.


Was bedeutet das Fürstentum für dich?

Das Fürstentum Liechtenstein ist meine Heimat. Es ist der Ort, an dem ich aufgewachsen bin, an dem ich meine Wurzeln habe, wo meine Familie und Freunde zuhause sind und wo ich mich sehr wohl fühle.


Wirst du im Ausland oft mit Klischees konfrontiert?

Ja, das kommt schon vor. Es hängt wohl auch damit zusammen, dass viele Menschen einfach noch relativ wenig Kenntnis haben über unser Land. Es macht mir aber immer wieder Spass, diesbezüglich Nachhilfe zu geben.


Wenn ein Thema den Sprung über den Rhein schafft, fällt oft sehr schnell dein Name. Wie erklärst du dir deinen Erfolg bei den Schweizern?

Das ist eine schwierige Frage. Vielleicht müsste man die Schweizer dazu befragen. ;-)


Was macht ein Winterfan wie du eigentlich den ganzen Sommer lang?

Ich finde mich auch im Sommer bestens zurecht. Oft renne ich durch die Berge, wandere oder geniesse einfach die schneefreie Zeit daheim. Und selbstverständlich darf ich auch im Sommer meiner Beschäftigung als Botschafter verschiedener Partner nachgehen und Referate halten. Langweilig wird es nicht.

Themenverwandte Artikel

Rahel Oehri-Malin: «Ein Lied und keine Doktorarbeit!»
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Rahel Oehri-Malin: «Ein Lied und keine Doktorarbeit!»

Hoi metanand am Staatsfeiertag 2019
Bild/Illu/Video: Markus Schädler

Hoi metanand am Staatsfeiertag 2019

Empfohlene Artikel