Bild/Illu/Video: Markus Schädler

Hoi metanand am Staatsfeiertag 2019

Am 5. August 1940 wurde der 15. August von der Regierung des Fürstentums Liechtenstein zum Staatsfeiertag erklärt und bereits zehn Tage später fand die erste Feier statt. Für den 15. August sprachen zwei Überlegungen: Einerseits war dieser Tag mit dem Fest Maria Himmelfahrt bereits ein Feiertag, andererseits feierte der damalige Fürst Franz Josef II. am 16. August seinen Geburtstag. Der liechtensteinische Staatsfeiertag entstand somit, indem der Geburtstag des Fürsten und der Feiertag Maria Himmelfahrt zusammengeführt wurden. Nach dem Tode von Fürst Franz Josef II. 1989 wurde der 15. August als Staatsfeiertag beibehalten und 1990 per Gesetz zum offiziellen Staatsfeiertag Liechtensteins erklärt. Der Staatsfeiertag 2019 wird ein aussergewöhnlicher, da das Land gleichzeitig seinen 300. Geburtstag feiert.


Der liechtensteinische Staatsfeiertag beginnt am 15. August um 11:30 Uhr im feierlichen Rahmen mit dem offiziellen Staatsakt, welcher um12:30 Uhr mit einem Aperitif beim Schloss Vaduz abgeschlossen wird. Nach den Ansprachen von S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein und Landtagspräsident Albert Frick auf der Schlosswiese beim Schloss Vaduz folgt traditionell die liechtensteinische Landeshymne.


Der Aperitif wird von Fürst Hans-Adam II. und Fürstin Marie von und zu Liechtenstein offeriert. Die ganze Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. Auch dieses Jahr wird ein Ticket für den Aperitif im Rosengarten benötigt. Die Tickets für den «Rosengarten» sind leider bereits vergriffen. Der traditionelle Aperitif ab 12:30 Uhr im Rosengarten auf Schloss Vaduz, zu dem Fürst Hans-Adam II. und Fürstin Marie von und zu Liechtenstein die gesamte Bevölkerung und die Freunde des Landes einladen, erfreut sich grosser Beliebtheit. Wo kann man sonst mit Mitgliedern des Fürstenhauses in persönlichen Kontakt treten? Die Kapazität im Rosengarten ist jedoch beschränkt. Wer keine Tickets erhalten hat, wird nach dem Staatsakt wie gewohnt vor dem Schloss Vaduz auch ausserhalb des Rosengarten-Bereichs kostenlose Getränke und Snacks erhalten.


Meine persönlichen Tipps: Nützen Sie die kostenfreien Postautos am Staatsfeiertag. Kalkulieren Sie etwa 20 Minuten vom Postamt Vaduz aufwärts zur Schlosswiese. Es geht nur zu Fuss. Zum Staatsakt gibt es freien Zugang. Personen, die für den Rosengarten-Aperitif danach kein Ticket haben, werden übrigens dennoch eingelassen, sofern Kapazitäten frei werden. Und wie gesagt: Der Bereich beim Schloss vor dem Rosengarten ist nach wie vor ohne Ticket zugänglich. Auch dort gibt es kostenlose Verpflegung.


Um 14 Uhr beginnt das grosse Volksfest im Städtle Vaduz, ein Fest für Gross und Klein: An mehreren Standorten wird am Staatsfeiertag ein buntes Programm für Jung und Alt geboten. Verschiedene Darbietungen, Spielstationen und kulinarische Köstlichkeiten laden zum Entdecken ein.


Noch ein persönlicher Qultur-Tipp:

Das Kunstmuseum Liechtenstein, das Liechtensteinische Landesmuseum und das Postmuseum Liechtenstein bieten den Besuchern des Staatsfeiertages zusätzlich zu den Dauer- und Sonderausstellungen ein spezielles Programm an. Nämlich freien Eintritt.


Insgesamt werden ab Mittag bis weit nach Mitternacht 30'000 bis 40'000 Besucher erwartet. Über 40 Vereine, über 60 kommerzielle Anbieter und zwei Dutzend Bands und Showacts sorgen für Abwechslungsreichtum.


Und die Höhepunkte?

300 Jahre Fürstentum Liechtenstein wollen gefeiert werden! Das Herz von Liechtenstein sind seine Bewohnerinnen und Bewohner und genau diese bilden den Kern der Jubiläumsfeier auf dem Peter-Kaiser-Platz in Vaduz. Von 20:15 - 21:30 Uhr wollen die Organisatoren gemeinsam mit allen Besucherinnen und Besuchern des Staatsfeiertags unser Land und seine Leute hochleben lassen; gemeinsame Glücksmomente und Herausforderungen Revue passieren lassen und uns auch die Zeit nehmen, einfach mal Danke zu sagen. Liechtensteins Lebensgeschichten garantieren Gänsehautfeeling pur. Sei dabei, wenn sich das Land versammelt, um gemeinsam «300 Jahre Fürstentum Liechtenstein» zu feiern! Wichtig: zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Die Feier findet auf dem Peter-Kaiser-Platz bis ins Heiligkreuz statt. Auf dem angrenzenden Parkhaus Marktplatz gibt es ein Public-Viewing mit Sitzgelegenheiten.


Gegen Ende dieser Feier werden die eindrücklichen Höhenfeuer und der Krone auf Tuass entzündet. Der Fackelzug am Fürstensteig zählt zu den Traditionen.


Punkt 22 Uhr löschen im Zentrum die Lichter, gespannte Ruhe. Das Prachtfeuerwerk, welches neben dem Schloss Vaduz abgeschossen wird, bietet eine grandiose Show am Nachthimmel. Auch in diesem Jahr kann Armin Lukasser mit seinem Team anhand neuer Spezialeffekte die Gäste zum Staunen bringen. Der grösste, je in Liechtenstein gezündete Feuerwerkskörper wird über Vaduz erleuchten.


Beim professionellen Feuerwerk werden keine Raketen gezündet. Es handelt sich um sogenannte «Bomben» in Kugel- oder Zylinderform. Die Durchmesser der Bomben, welche beim Staatsfeiertag verwendet werden, betragen bis zu 300 mm. Am Staatsfeiertag wird rund drei Tonnen pyrotechnisches Material eingesetzt.


Etwa um 22:30 Uhr erleben die Besucherinnen und Besucher ein weiteres, vielfältiges Unterhaltungs-programm im Vaduzer Städtle. Bis etwa um drei Uhr werden auch die Busse die Gäste kostenfrei nach Hause bringen. Wer ausserhalb Liechtensteins wohnt, erkundigt sich am besten bei den Chauffeuren, wann und wie man am besten wieder «über den Rhein» kommt!


«hoi metanand»

Der für Liechtenstein typische allgemeine Gruss in die Runde ist sympathisch und drückt Offenheit und Nähe aus. Diese zwei Komponenten spielen auch am Staatsfeiertag eine grosse Rolle. Am 15. August geniessen alle das Zusammensein, das Land und die Atmosphäre. Auch die Gäste aus dem nahen und fernen Ausland schätzen die Offenheit der Liechtensteiner. Feiern Sie mit uns! Willkommen in Vaduz, willkommen in Liechtenstein.

Themenverwandte Artikel

Fünf Fragen an Finlay Sky Davey
Bild/Illu/Video: Markus Milkovics

Fünf Fragen an Finlay Sky Davey

Veronica Fusaro und das Livespielen
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Veronica Fusaro und das Livespielen

Liechtenstein und die Faszination des Weltraums
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Liechtenstein und die Faszination des Weltraums

Doris Büchel: «Ich bleibe dem Papier treu.»
Bild/Illu/Video: Ingo Rasp Photography

Doris Büchel: «Ich bleibe dem Papier treu.»

Empfohlene Artikel