5 CDC 5 Buuchgfuehl
Bild/Illu/Video: zVg.

HypnoBirthing im Prättigau

Für alle Paare, die mit HypnoBirthing nicht bekannt sind; um was handelt es sich hier eigentlich genau?

Es handelt sich um eine Art von Geburtsvorbereitung, die das Ziel hat, positiv und angstfrei in das Ereignis Geburt einzutauchen. Die Techniken sind eine Kombination aus Entspannungsübungen und Atemtechniken. Das oberste Ziel in meinen Kursen ist Frauen und Männer daran zu erinnern, Verantwortung für sich zu übernehmen. Auf Ihr Bauchgefühl zu hören und ihnen bewusst zu machen, wie einmalig, wunderbar und wichtig die kommende Zeit ist. In unserer Gesellschaft gibt es leider gar keinen Platz mehr um «schwanger» zu sein und Eltern zu werden. Es ist ja normal und viele andere haben es auch geschafft. Wir müssen uns wieder bewusstwerden, wie magisch und wertvoll diese Zeit ist.


Woher kommt HypnoBirthing?

HypnoBirthing kommt ursprünglich aus den USA und wird dort sehr streng gehalten. Wir von HypnoBirthing Schweiz, haben das Ganze an die Schweiz angepasst und sind viel offener. Eine gute Zusammenarbeit mit Hebammen und Ärzten ist uns sehr wichtig. Wir versprechen keine schmerzfreie Geburt, sondern sprechen von Schmerzmanagement. Wir nehmen Hilfsmittel wie PDA und Kaiserschnitt je nach Situation gerne dankend an.


Viele lassen sich vom Begriff HypnoBirthing einschüchtern, da Sie direkt an die Show-Hypnosen aus dem Fernsehen denken. Ich kläre die Paare in den Kursen darüber auf, was eine Hypnose ist und wie wir diese in diversen Lebenslagen für uns nutzen können.


Frau Meisser, sie haben selbst mit HypnoBirthing ihr erstes Kind auf die Welt gebracht. Wie war diese Erfahrung für Sie und ihren Mann? Wie hat es sich angefühlt?

Genau, für mich war direkt nach dem positiven Schwangerschaftstest klar, dass ich einen anderen Weg gehen will. Ich wollte nicht in diese negative Spirale reingeraten, die das Thema Geburt bei uns Westlern auslöst. Nach dem Kurs habe ich akribisch an mir gearbeitet, mich sehr konsequent mit den Techniken vorbereitet, aber vor allem habe ich mich auf mein wachsendes Wunder eingelassen und unsere Verbindung während der ganzen Schwangerschaft vertieft. Ich bin sicher, dass dieses Gesamtpaket der Schlüssel zu unserer Traumgeburt war. Das Ereignis an sich war für uns magisch, mit allen Empfindungen und Gefühlen die für uns dazugehörten. Ich bin überzeugt, dass die Geburt einen grossen Einfluss auf unser ganzes Leben hat und wünsche jeder Frau, jeder Familie, so einen wunderbaren Start. Mein Mann war mir eine grosse Stütze und es war für Ihn toll, konkrete Aufgaben zu haben.


Nach dieser wunderbaren Erfahrung haben Sie beschlossen, selbst HypnoBorthing Kurse anzubieten. Wo haben Sie sich dazu ausbilden lassen, wie lange dauert diese Ausbildung? Und wie dürfen Sie sich jetzt nennen?

Bereits nach dem ersten Kursabend sagte ich zu meinem Mann, wenn das funktioniert, will ich auch solche Kurse geben! Ich fragte mich, wieso man all dieses logische und einfache Wissen nicht hat. Wir erlebten so viele AHA-Momente in diesem Kurs und ich wusste, dass ich dieses Wissen teilen muss! Die Ausbildung zur Kursleiterin habe ich bei HypnoBirthing Schweiz in Zürich gemacht. Diese dauert «nur» sieben Tage. Das hört sich nach wenig an, aber weil ich das Ganze während meiner Schwangerschaft total gelebt habe und die Materie wirklich sehr einfach und verständlich ist, braucht es gar nicht mehr. Einen Titel gibt es nicht, braucht es auch gar nicht, ich will einfach, dass die Frauen sich wieder auf die Geburt freuen können!


Was sind die Voraussetzungen für eine Geburt unter Selbsthypnose?

Die einzige Voraussetzung ist die Bereitschaft dazu. Wenn eine Frau sich darauf einlässt und übt, wird Sie sich, Ihrem Körper und Ihrem Baby voll vertrauen und somit eine für Sie perfekte Geburtserfahrung erleben, egal wie diese aussehen mag. Wichtig ist, der Kurs ist 10 % des Ganzen, 90 % hängt davon ab, was die Paare daraus machen.


Wie stehen Sie selbst zu PDA, Lachgas und anderen betäubenden Schmerzmitteln?

Das sind alles tolle Hilfsmittel, welche ich keinesfalls verurteile. Jede Frau, jede Geburt ist anders und wenn es Unterstützung braucht, nehmen wir diese dankend an. Dies gilt auch für einen Kaiserschnitt! Mir ist es ganz wichtig, Hand in Hand mit Hebammen und Ärzten zu arbeiten, als Team.


Auf der Suche nach einem Kurs für mich selbst, habe ich nur sehr wenige Anbieter im Umkreis Prättigau, Bündner Rheintal gefunden. Wie empfinden Sie das? Ist HypnoBirthing hier in unserem kleinen Tal in aller Munde, oder immer noch eher ein Geheimtipp?

Geheimtipp finde ich sehr passend. Wir sind noch ganz am Anfang und es braucht Zeit. Ich vertrete die Region Graubünden als Teammitglied von HypnoBirthing Schweiz. In Chur und Bad Ragaz gibt es weitere Kurse mit unterschiedlichen Schwerpunkten und mit dem persönlichen Touch der Kursleiterin. Daher empfehle ich den Paaren auch bei der Auswahl des Kurses, auf ihr Bauchgefühl zu hören und den Kurs da zu buchen, wo es einem sympathisch ist. Es ist so ein schönes, gleichzeitig intimes Thema, man muss sich absolut wohl und aufgehoben fühlen.

Für mich ist mein Kurs viel mehr als «nur» Geburtsvorbereitung, das spüre ich jedes Mal, wenn ich mich von den Paaren verabschiede...


Für HypnoBirthing Kurse im Prättigau und online, informiert euch auf der Webseite von Monika Meisser.

Themenverwandte Artikel

Der Umgang mit Fehlgeburten
Bild/Illu/Video: Milena Rominger

Der Umgang mit Fehlgeburten

Ein Besuch im Geburtshaus AlmaSana
Bild/Illu/Video: Milena Rominger

Ein Besuch im Geburtshaus AlmaSana

Was dir vor der Geburt niemand sagt und wieso…
Bild/Illu/Video: Milena Rominger

Was dir vor der Geburt niemand sagt und wieso…

Empfohlene Artikel