10 Wilson 10
Bluesclub
10 Hendrik Freischlader
In den Schuhen meiner Mutter
Bild/Illu/Video: Mariann Hasler

In den Schuhen meiner Mutter

Viele andere Momente und Gegenstände erinnern mich immer wieder an meine Mutter. Zum Beispiel meine Schuhe. Natürlich nicht irgendwelche Schuhe, sondern ihre, also jetzt meine.

Nebst vielen Erinnerungen und anderen Dingen, hat sie mir Schuhe hinterlassen. Ein Paar Trekking- oder Wanderschuhe waren immer bei uns deponiert, damit sie nicht in den «Stadtschuhen» den Spaziergang mit dem Hund machen musste.


Anstatt diese Schuhe sofort nach ihrem Tod zu entsorgen, standen sie weiterhin an ihrem Platz im Keller. Der Winter verging, der Schnee schmolz und ich hatte keine passenden Schuhe. Vielleicht auch aus Bequemlichkeit, holte ich die aus dem Keller und probierte sie an und sie siehe da sie passten. Frühling, Sommer, Herbst bis zum nächsten Winter war ich mit diesen Schuhen unterwegs. Bei meinen täglichen Spaziergängen begleitete meine Mutter mich so irgendwie immer. Sah ich auf die Schuhe hinab, dachte ich an sie. Gedanken und Erinnerungen kamen hoch. Ich stellte mir vor, wie sie mit diesen Schuhen die Wege entlang gegangen war. Wie sie die Blumen am Wegrand und auf den Wiesen wahrgenommen hat. Einige kenne ich auch, aber eigentlich die Wenigsten. Meine Mutter kannte viele Blumen und auch ihre Namen. Ich konnte sie mir nicht merken oder ich habe zu wenig gut zugehört. Fragen geht nicht mehr. Solche Momente oder solche an denen ich denke «Das muss ich ihr unbedingt erzählen» gibt es immer wieder, auch nach mehr als einem Jahr immer noch.

Irgendwann waren die Schuhe durchgelaufen. Bis sie aber definitiv im Container landeten verging noch einmal etwas Zeit.  Für den Winter hatte ich zum Glück noch ein passendes Paar bei der Wohnungsauflösung mitgenommen.


Hätte sie mir diese Sachen zu Lebzeiten angeboten, hätte ich dankend abgelehnt. Auf keinen Fall hätte ich sie gewollt. Das hat sich verändert. Letzte Woche habe ich ihre/meine Jeans geflickt, damit ich sie noch ein bisschen länger tragen kann. Wie bei den Schuhen wird es mir schwer fallen, sie zu entsorgen, mich endgültig zu trennen. Egal wie verschliessen und kaputt sie sein werden.

Themenverwandte Artikel

Ferien mit unerwartetem Ende
Bild/Illu/Video: Jenny Schwarz

Ferien mit unerwartetem Ende

Überleben
Bild/Illu/Video: Mariann Hasler

Überleben

Empfohlene Artikel