Bild/Illu/Video: zVg.

La Palausa: Concept Store für schöne Dinge

Gleich am Dorfeingang von Lenzerheide findet sich «La Palausa», eine kleine Wunderwelt der schönen Dinge. Hier wirkt und werkt Barbara Laim, ihres Zeichens Kreativfrau, Unternehmerin und Designerin im hauseigenen Atelier mit Ladenlokal. Die Herzstücke von La Palausa sind handgefertigt und entstehen vor Ort, von der Inhaberin selbst entworfen, genäht, bestickt, und inszeniert. Das anliegende Atelier sorgt für schnellste Ideenverwirklichung, kürzere Wege sind kaum möglich als von der Nähmaschine direkt in den Laden. Die selbst kreierten Lieblingsdinge werden von einer ganzen Armee an sorgsam ausgewählten Produkten aus Manufakturen eskortiert und schaffen einen fröhlichen Mix an Accessoires für Wohnen, Deko, Mode und kreatives Gestalten. Denn im Laden gibt es nicht nur Dinge, die liebevoll von Hand gefertigt sind sondern auch Dinge, die dazu einladen, das auch selbst zu tun. Überall finden sich hübsche Details und Materialien, die nach Verarbeitung geradezu rufen: Ganze Bastelpakete, Bändeli, Knöpfe, Wolle und Anleitungen lassen die Augen von Bastel- und Kreativitätsfans leuchten. So wie akutell die knallbunte Babuschka, eine randvoll mit Kleinigkeiten gefüllte Schachtel, die Grosses verheisst für eigene Werke.


Wer weiss, vielleicht ist ja gerade sie der Beginn einer ganz neuen Laufbahn. Denn so ähnlich ist es auch der Kreativ-Unternehmerin gegangen. Barbara Laim hat ihre «La Palausa» nicht als Laufbahn geplant, es hat sich mehr so nebenbei ergeben. Die beruflichen Wurzeln fussen im kaufmännischen Bereich, nach der Verkehrsschule folgte eine spannende Laufbahn im Bankensektor. Das kreative Handwerken pflegte Barbara Laim als Ausgleich zum Beruf und als Hobby. Am Anfang waren es vor allem Dinge für sich selbst und die Familie, die genäht, gestrickt und gestaltet wurden. Diese fanden Anklang und wurden im Freundeskreis angefragt. Daraus entstand dann vor 20 Jahren das Label «La Palausa», rätoromanisch für Räupli, einem Knuddelraupentier aus bunten Stoffresten angelehnt. 2009 wurde das erste kleine Ladenlokal in Lantsch/Lenz eröffnet und von da an lief es rund. 2012 folgte der Umzug an die Hauptstrasse nach Lenzerheide, die Gründung einer Firma, der Onlineshop. Mittlerweile hat der Concept Store mit seinem Sortiment die Herzen einer grossen Fangemeinde erobert und Barbara Laim berät und designt, erschafft und ermutigt tagtäglich die Besucher ihres charmanten Geschäfts, es ihr gleich zu tun. «Es ist ganz wunderbar, wie sich eines zum anderen fügte und wie ich nun alles, was ich gerne tue, zu meinem ganz persönlichen beruflichen Supermix gestalten konnte. Ich lebe das Kreative, das Unternehmerische und das Soziale, schaffe mit den Händen und mit dem Kopf. Ich kann mich strategisch genauso austoben wie gestalterisch und habe für jedes Teil, das ich loslasse schon wieder 100 neue Ideen.»


Eine solche Idee ist auch ein kleiner Bär, der sich zu einem veritablen Star gemausert hat. «Autschli», der magische Bär aus Lenzerheide, hat ein Herz aus Kirschkernen und wird im Atelier von Bärenkopf bis Tatze hergestellt und bevölkert zahlreich und farbenfroh den Laden. Der kleine Kerl wird von Gross und Klein heiss geliebt, er ist ein Tröschterli, wenn es mal wieder «Autsch» gemacht hat. Denn er kann heiss oder kalt auf die Blessur gelegt werden und schmilzt jedes Wehleiden mit seiner Bärenkraft weg. Mittlerweile hat das Bärli nicht nur seine eigene Fangemeinde in den sozialen Medien, er hat auch einen eigenen Pass, damit er seine Lieblingsmenschen auch überallhin begleiten kann. Und in der Ferienregion Lenzerheide ist ihm sogar ein eigener Themenweg gewidmet. Von der Mittelstation am Parpaner Rothorn führt ein schöner Waldweg bis oberhalb des Dorfes. Entlang des Weges können Autschlifans sich auf die Suche nach holzigen Bären machen, mal gut sichtbar oder auch mal gut versteckt stecken sie im Wald. Kurz nach dem Start lockt ein Fotopoint zum «Bärfie» mit dem hölzernen Star, eine Holzschaukel lädt zur kurzen Verschnaufpause oder das Wald-Xylophon fordert zur Autschli-Holz-Musik. Und wenn dann die kleinen Wanderfreunde den grossen Holzautschli vor dem Concept-Store in Lenzerheide innigst umarmen, dann wird es auch der «Autschli-Mama» Barbara Laim ganz warm ums Herz.

Themenverwandte Artikel

Doris Büchel: «Ich bleibe dem Papier treu.»
Bild/Illu/Video: Ingo Rasp Photography

Doris Büchel: «Ich bleibe dem Papier treu.»

Die Mittelalterexpertin Doris Röckle
Bild/Illu/Video: zVg.

Die Mittelalterexpertin Doris Röckle

Lichtkunst von Weltformat
Bild/Illu/Video: Sundroina Pictures

Lichtkunst von Weltformat

Empfohlene Artikel