Rosenhügel 2.0: Kunst als Katalysator
Bild/Illu/Video: Yvonne Michel Conrad

Rosenhügel 2.0: Kunst als Katalysator

«Was isch das do für a blaui Wand do doba?» fragt ein Kind einer Freundin neugierig. Ja, wirklich unglaublich, was der Verein ART-PUBLIC Chur in Zusammenarbeit mit der Stadt Chur, sowie mit Planern und Unternehmer am Rosenhügel leisten.

Grosse Diskussionen entbrennen auch während der Autofahrt rund um den Rosenhügel: «Ist das Kunst oder eine Baustelle?» Schon länger unterzieht sich der Rosenhügel einem Remake. Vielleicht haben es nur wenige bemerkt? Das soll sich nun ändern. Am 1. Juni 2019 wurde BEGEGNUNGEN 2019 mit Reden, Apéro und Führungen feierlich eröffnet. Die Renaissance des Rosenhügels ist somit eingeläutet!


Während BEGEGNUNGEN 2019, welches vom 2.Juni bis zum 29.September 2019 stattfindet, erfahren Sie den Rosenhügel ganz neu, wenn Sie beispielsweise «die Via Dolorosa beschreiten, den goldenen Zweig finden, die Oase besuchen, die blaue Stunde geniessen, die Installation ROPE 123 Meters betrachten, der Verschwiegenheit und der Liebe begegnen, der entspannten Frau statt totem Mann zusehen, den Mundus Moritzii erleben, auf der Tanzlinde tanzen, das Wasserrohr bestaunen, den Himmel über Chur geniessen, das Schaugerüst erkennen und den Galgen zum Kanalrohr Traffic 2019 betätigen, wo das zurück kommt, was man hineingeblasen hat»,verspricht die Präsidentin des Vereins ART-PUBLIC Chur Alda Conrad-Lardelli in ihrer Rede. Der 5-köpfige Vorstand mit Alda Conrad-Lardelli, Martin Hürlimann, Beda Frei, Linus Grünenfelder und Franco Pajarola kooperiert seit 2011 mit dem Kurator Luciano Fasciati und setzen sich gemeinsam für die Förderung von Kunst im öffentlichen Raum ein. Mit grossem Einsatz und viel Hingabe haben alle Beteiligten mit unzähligen Helfenden den Rosenhügel wachgeküsst.


Kunst als Katalysator

Vorgängig wurden am Rosenhügel und als Erweiterung der Parkanlage am Hirschbühl von 13 zeitgenössischen Kunstschaffenden aus der ganzen Schweiz und dem nahen Italien ortsspezifische Arbeiten entwickelt. Im Vordergrund steht der konkrete Umgang mit der Parkanlage, mit deren Geschichte und den aktuellen Gegebenheiten. Einen Schwerpunkt wird das skulpturale Schaffen bilden, wodurch der Spielraum zwischen der Natur, dem Idyllischen der Parkanlage und der Künstlichkeit ausgelotet wird. BEGEGNUNGEN 2019 lädt dazu ein, einen besonderen Raum zu erkunden und sich mit Kunst und der Natur auseinanderzusetzen. Das Projekt belebt ein altes Ansinnen neu und positioniert den Rosenhügel als frei zugänglichen Ort des Flanierens, der Musse und des Studiums von Natur und Landschaft.

Beteiligte Künstler*innen die derzeit am Rosenhügel gastieren: Remo Albert Alig, Florian Bach, Alex Dorici, Daniela Droz, huber.huber, Isabelle Krieg, Tim Krohn, Carmen Müller, Roman Signer, Not Vital, Dominik Zehnder und Peter Conradin Zumthor.


Führungen über Mittag mit Picknick? Alles möglich.

Besuchen Sie die Parkanlage als Ort der Musse oder des Studiums. Am 23. Juni und am 30. Juni finden noch diesen Monat weitere Führungen statt, für die Interessierte sich hier anmelden können: https://begegnungen-2019.ch/programm

Führungen können auch individuell für Gruppen und Firmen gebucht werden. Die Führungen sind in Kooperation mit der Lia Rumantscha und Pro Grigioni Italiano auch auf Italienisch und Romanisch möglich. Das Vermittlerteam freut sich über ihre Anmeldung: seraina.peer(at)art-public.ch


Tanzen unter der Tanzlinde? Auch möglich!

Die Tanzlinde von Carmen Müller freut sich auf ein ausgiebiges Programm. Unter der Linde soll getanzt werden, Musik wird aufspielen, Fester für Kinder dürfen organisiert werden: Die Linde kann für individuelle und private Anlässe tagsüber von 8-18 Uhr reserviert werden. Kontaktieren Sie dafür mail(at)art-public.ch

Das kuratierte Programm unter der Tanzlinde ist online auf https://begegnungen-2019.ch/programm einsehbar:


Das Projekt BEGEGNUNGEN ist auch auf Facebook und Instagram zu finden.

Themenverwandte Artikel

Fünf Fragen an Roman Zinsli von Red Queen
Bild/Illu/Video: zVg.

Fünf Fragen an Roman Zinsli von Red Queen

Musikperlen: «No Future – Wohri Fründschaft» (2008)
Bild/Illu/Video: zVg.

Musikperlen: «No Future – Wohri Fründschaft» (2008)

The Three Sum: Zurück zu ihren Wurzeln
Bild/Illu/Video: zVg.

The Three Sum: Zurück zu ihren Wurzeln