Bild/Illu/Video: Markus Schädler

Trotz Regen ein Grossaufmarsch

Nun, der erste Eindruck war – ehrlich gesagt – etwas zwiespältig und sorgte nicht gerade für Stimmung. Vielleicht lag es am teilweise kräftigen Regen, dass man vor den Gastronomiebetrieben mehrheitlich hochgeklappte Stühle registrieren musste. Ich bin zu wenig Gastronom, um urteilen zu können, ob da und dort nicht etwas «Flexibilität» möglich gewesen wäre. Wobei natürlich Aktive wie Amarone-Chef Johannes Unser einige Hundert Meter weiter persönlich an seinem «Speisewagen», seiner Apéro-Bar stand, um die Hungrigen auf dem Peter-Kaiser-Platz zu bedienen.

Hunger, hatte ich den Eindruck, hatten etliche der zahlreichen Gäste aus dem gesamten Inland und dem weiten Ausland. Denn es gab richtig was zu tun, zu sehen, zu hören, zu applaudieren, zu filmen und fotografieren. Was sich da zwischen elf und zwölf erstmals zwischen Rathaus und Regierungsgebäude bewegte, zeigte, dass Pascal Seger und Marcus Vogt – die Tattoo-«Väter» – die richtige Entscheidung gefällt haben.

Die Fussgängerzone, dazu rund 700 aktive Parade-Teilnehmer – und Tausende von begeisterten Gästen. Die Tattoo Parade ist nicht einfach ein Spektakel für zufällig anwesende Touristen. Sie ist inzwischen definitiv in Liechtenstein angekommen. Von Ruggell bis Malbun, von Schaanwald bis Balzers – Liechtenstein traf sich im Städtle, selbst bei diesem «optimierbaren» Wetter. Nun, dafür können die Verantwortlichen wenig. Nur für die Events in Schellenberg und Vaduz ist es natürlich wichtig, volles Haus zu haben, um den riesigen Anlass finanziell überhaupt stemmen zu können. Rochus Kunz und Christian Beck von der Altherr AG, sowie Patrick Hermann (Roman Hermann AG) zeigten sich mir gegenüber sehr zufrieden, was sicher ein positives Zeichen für das Jahr 2021 ist. Und vielleicht erfinden die Organisatoren ja noch eine «FL-Plagette», die sich traditionell so positiv entwickelt wie jene zum Beispiel an der Basler Fasnacht und diese gleichzeitig finanziell deutlich unterstützt. Alle zwei Jahre eine Tattoo-Sammler-Plakette zu vernünftigem Preis, welche von allen weltoffenen Liechtensteiner/Innen mit Stolz getragen wird?


Young (Re)volution, die CYCLINGformation, Massed Pipes and Drums, Door Vriendschap Sterk – um nur einige ausländische Parade-Grössen zu nennen, boten ein harmonisches, abwechslungsreiches Bild mit den weiteren Aktiven aus Deutschland, Österreich, Irland und natürlich Liechtenstein. See you in 2021!

Platzkonzerte rundeten den Tag ab, ehe sich mit lautem Geläute noch die Alpabfahrt der Alp Pradamee im Städtle ankündigte.

Themenverwandte Artikel

Baschi: «Die Versuchung ist immer gross.»
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Baschi: «Die Versuchung ist immer gross.»

Andrea Bignasca: «Vaduz hat mich überrascht.»
Bild/Illu/Video: Finlay Sky Davey

Andrea Bignasca: «Vaduz hat mich überrascht.»

Empfohlene Artikel