Bild/Illu/Video: zVg

Vaduz erstrahlt im Lichterglanz

Wie kamen Sie zu der Idee ein Lichterfestival in Vaduz zu etablieren?

Ich bin als Kind im Hotel meiner Mutter (Hotel Residence) in Vaduz aufgewachsen. In meiner Erinnerung gab es regelmässig im Januar ein kleines Business- und Tourismus Loch, wo kaum Menschen auf der Straße waren und es kaum Aktivitäten gab.


Ich wollte daher etwas gestalten, das Zukunftspotential hat und das für die grosse Allgemeinheit interessant ist. Nach langer Überlegung kam ich dann auf die Idee des Light-Festivals.


Im Namen Liechtenstein ist der Begriff Licht bereits vorhanden, ausserdem hat das Land mit seinen unzähligen Sammlungen auch eine grosse Affinität zu Kunst und ich dachte mir: das passt wunderbar zu Vaduz.


Das Light Festival sollte ausserdem mit Innovation gekoppelt sein, da dies ein weiterer wichtiger Bestandteil der DNA Liechtensteins ist. Zusammen mit lokalen/regionalen Firmen und deren Produkten sollen neuartige Kunstwerke durch Künstler:innen kreiert werden. Das Ziel: eine Brücke zwischen Kunst, Qultur und Innovation schaffen und eine neue Plattform des künstlerischen Schaffens kreieren.


Wie lange dauerte es von der Planung bis zur Umsetzung?

Richtig angefangen mit der Planung habe ich Ende März 2021. Das war schon alles sehr knapp, aber hat schlussendlich doch geklappt, dank meinem tollen Team.


Gab es eine Ausschreibung für die Lichtkünstler?

Für die 1. Edition gab es keine Ausschreibung, aber es wird ganz klar eine für die nächste Edition geben. Ab Ende Februar / Anfang März soll diese auch auf der Webseite lightfestival.li ersichtlich sein. Es wird auch sehr wahrscheinlich in Zukunft eine Thematik pro Edition geben.


Der Eintritt für das 1. Vaduzer Light Festival ist kostenlos. Wie finanziert sich das Festival?

Das Festival finanziert sich durch Unterstützungen, Sponsoren und Partnerschaften. Bei den Partnerschaften ist die Idee eng mit den Firmen zusammenzuarbeiten, um deren Produkte innerhalb eines Kunstwerkes zu benutzen oder um deren Technologie auf einer anderen Art und Weise zu demonstrieren.


Was soll mit dem Light Festival bei den Besucher:innen erreicht werden?

Ganz klar Begeisterung, Neugier und sehr viel Staunen. Sie sollen überrascht werden und träumen können, gleichzeitig Neues entdecken, etwas lernen und Spass haben.


Wie viel Zeit sollte man sich nehmen, um alle zehn Lichtinstallationen auf sich wirken zu lassen?

Wir würden pro Lichtinstallation 10 Minuten empfehlen, also 10 x 10 Minuten Zeit einzuplanen für den vollen Genuss.


Das Light Festival findet überwiegend im Freien statt. Braucht es dennoch ein Schutzkonzept und falls ja, wie sieht es aus?

Das Festival findet im öffentlichen Raum statt, daher empfehlen wir dringend einen Mindestabstand einzuhalten. Wir bieten auch keine Verpflegung an, hoffen allerdings auch, dass das Festival der lokalen Gastronomie Kundschaft bringt.


Was ist der wichtigste Wunsch an das 1. Vaduzer Light Festival?

Unser Wunsch wäre es, dass dieses Festival auch ausserhalb seiner Grenzen für Bewunderung sorgt und somit einen positiven wirtschaftlichen Effekt auf die Stadt, Land und Region hat.


Diesem Wunsch schliessen wir uns gerne an.

Themenverwandte Artikel

Liechtenstein und die Faszination des Weltraums
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Liechtenstein und die Faszination des Weltraums

Vaduz als Fair Trade Town ausgezeichnet
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Vaduz als Fair Trade Town ausgezeichnet

Fotorückblick: Brückenfest Vaduz-Sevelen
Bild/Illu/Video: Julia Keller

Fotorückblick: Brückenfest Vaduz-Sevelen

Empfohlene Artikel