10 Wilson 10 Maramber 10 Hendrik Freischlader
Andrea Bignasca: «Vaduz hat mich überrascht.»
Bild/Illu/Video: Finlay Sky Davey

Andrea Bignasca: «Vaduz hat mich überrascht.»

Weisst du noch wie viele Shows du schon in der Schweiz gespielt hast? (Mit und ohne Band so ungefähr)

In diesem Jahr waren es circa 70 Konzerte. Aber alles in allem solo und mit Band sind es inzwischen so um die 300.


Gibt es ein Kanton oder eine Stadt, die dir am besten gefällt oder an die du die besten Erinnerungen hast?

Im Kanton Aargau sind die Shows immer sehr schön. Ich habe das Gefühl, das Publikum dort ist mit mir gewachsen. Somit sind die Shows gut besucht und zugleich auch sehr intim und persönlich.


Was sind deine Konzert-/Tour-Ziele in der Schweiz?

Ich glaube, ich habe jetzt in jedem Kanton der Schweiz schon gespielt ausser im Jura. Meine weiteren Ziele, sind grössere Venues und spätere Spielzeiten bei den Festivals zu erreichen. Dieses Jahr ist erst der Anfang. Mit den positiven Besucherzahlen dieses Sommers, denke ich ist dies definitiv im Bereich des Möglichen. Ich kann meinen Fans und Unterstützern nicht genug danken, dass sie so treu hinter mir stehen und mich überhaupt so weit gebracht haben.


Was war dein Lieblingsfestival im Sommer 2019?

Die meisten Festivals dieses Jahr waren grossartig. Aber das Magic Blues Festival in Cevio (Vallemaggia) war wahrscheinlich das Festival-Highlight für mich. Meine Familie war da und hat mich lautstark unterstützt, viele Freunde und Bekannte waren da, am ganzen Festival herrschte eine tolle, lockere Stimmung und da das Festival in meinem Heimatkanton ist, war es schon ein «Heimspiel» für mich.


Ist es schwer in der Schweiz zu touren vom finanziellen Aspekt?

Grundsätzlich ist es am Anfang immer schwer von der Musik zu leben, bis man einen Namen für sich gemacht hat und sich beim Publikum beweist. Aber so langsam kommen genug Konzertangebote rein, dass ich auch mit der Band durchkomme und somit dem Publikum ein grösseres Konzerterlebnis bieten kann. Dies bedeutet aber nicht, dass ich keine Solo-Konzerte mehr machen will, ich liebe immer noch diese Publikumsnähe und die aufmerksamen

Zuhörer.


Wie hat dir dein erstes Konzert in Liechtenstein gefallen?

Ich war sehr überrascht! Nie im Leben hätte ich so viele Leute und so eine grosse Bühne an meinem ersten Konzert erwartet. Das Festival ist auch sehr idyllisch mitten in der Stadt, unter dem Fürstenschloss. Oh und das Essen war das beste Essen der ganzen Tour. Vielen Dank dafür Kunstmuseum Liechtenstein.

Wie fandest du das Publikum am Vaduz-Soundz 2019?

Um ehrlich zu sein, überraschend gut und motiviert. Wie schon gesagt war ich überrascht, dass so viele Leute schon so früh da waren.


Warst du davor schon einmal in Liechtenstein?

Ja, ich habe einen guten Freund, der in Liechtenstein lebt und jetzt auch mein Tourmanagement übernommen hat. Ich war bestimmt schon ganz viele Male in Liechtenstein auf der Durchfahrt nach Österreich, ohne es wirklich bemerkt zu haben, aber das zählt ja nicht wirklich.


Hast du schon Pläne um wieder nach Liechtenstein zurück zu kehren?

Ja natürlich! Nach so einem tollen Auftakt, muss ich unbedingt wiederkommen. Vermutlich wird es jedoch erst im Februar 2020 sein. Mehr Details dazu, gibt es sehr bald auf meiner Facebook Seite, Instagram und auf meiner Homepage.


Wäre ein Solo-Konzert für dich auch denkbar in Liechtenstein?

Ja sehr gerne sogar, bin sogar schon in Absprache mit einigen Leuten, suchen aber dazu noch die passende Location. Es wäre schade, nicht eine schöne Location dafür zu haben.

Themenverwandte Artikel

Patrick Sulsi Büchel: «Wir bleiben unserem Konzept treu!»
Bild/Illu/Video: zVg.

Patrick Sulsi Büchel: «Wir bleiben unserem Konzept treu!»

Fünf Fragen an Marius Bear
Bild/Illu/Video: zVg.

Fünf Fragen an Marius Bear

Baschi: «Die Versuchung ist immer gross.»
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Baschi: «Die Versuchung ist immer gross.»

Veronica Fusaro und das Livespielen
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Veronica Fusaro und das Livespielen

Empfohlene Artikel