10 Maramber 10 Lange Nacht der Museun 10 George
Die Wohlstandsfalle
Bild/Illu/Video: Lucas J. Fritz

Die Wohlstandsfalle

Zuerst will ich dir offenlegen von welchem Standpunkt aus ich die Welt betrachte, sonst siehst du die Zusammenhänge meine Gedankengänge vielleicht nicht. Ich bin Geld, Besitz, Macht, Kontrolle, Einfluss und Herrschaftssucht gänzlich abgeneigt. Seit einiger Zeit versuche ich ein möglichst geldfreies Leben zu führen, durch den Verzicht auf viel Besitz örtlich möglichst ungebunden bleiben möchte, sowie mich gerne im Leben treiben lasse, nichts erwarte, mit Geduld der Zukunft entgegensehe in Freude und Verwunderung darüber was das einfache aber harte Leben  mir noch alles bieten darf. Arm erscheinen mir jene, die hart schuften, um mit ihrem hart erworbenen Geld bis in die Ewigkeit Rechnungen zu begleichen und sich zweimal im Jahr brav einige Wochen Ferien in völlig überteuerten Vollzeitbetreuungseinrichtungen namens All-Inclusive Resorts gönnen. Arm erscheinen mir all jene, die ihren Wert anhand ihres Kontostandes, ihrer Kleidung, Ihres Autos, ihrer Wohnung nach definieren und ihr Wohlbefinden davon abhängig machen. Reich erscheinen mir jene, die Äusseres sein lassen und ihre Energie auf ihr Inneres und das Zwischenmenschliche richten und versuchen an der Herzlichkeit und dem inneren Frieden zu gedeihen und wahrlich Gutes in der Welt zu bewirken. Fakt ist, dass diese Identifikation mit dem Äusseren unweigerlich zu unserem Niedergang führen wird. Hoch lebe die materielle Armut! Hoch lebe die innere Freiheit!


Die Wohlstandsfalle… was meine ich damit? Jeder Mensch, der sich abmüht nach Reichtum und Vielfalt im Äusseren zu streben, fällt schluss und endlich irgendwann in sie hinein. Ein Beispiel: Du bist ein kluger Mensch, kannst dir Fakten gut einprägen, hast gute Noten seit Anbeginn deiner Schulkarriere, studierst später, verdienst sehr gut, leistest viel, findest du könntest dir nun dann und wann etwas gönnen, zuerst tolle Ferien, dann teurere Kleidung, dann eine Stahlkarrosse, später vielleicht eine eigene Wohnung, Familie und Schwups befindest du dich in der Wohlstandsfalle. Nun gilt es eine Hypothek abzubezahlen, Kinder zu erziehen, deinen Besitz zu unterhalten und ersetzen und den allergrössten Teil deiner Zeit mit Geldverdienen zu verbringen. Vielleicht warst du zuerst glücklich mit deiner Arbeit, vielleicht erfüllte sie dich. Doch wenn du Geldverdienen musst, um überhaupt leben zu können respektive deinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, dann bist du gefangen in der Situation, die ich Wohlstandsfalle nenne und sobald du etwas tun musst und nicht mehr frei in der Gestaltung deines Lebens entscheiden kannst aufgrund früherer Entscheidungen wirst du finalement einsehen, dass du zu einem Systemsklaven geworden bist.


Ist es dein Leben, welches ich hier beschreibe? Ist es deine Wunde auf die ich meinen Finger lege? Mensch, ich provoziere dich absichtlich, damit du dich bemühst einen Weg und deiner Situation zu finden. Habe ich dein Interesse geweckt, ein entspanntes, artgerechtes, stressfreies und vor allem erfülltes Leben ohne Systemzwänge zu führen? Vielleicht findest du Antworten in den Leben und dem Wirken folgender Menschen. Daniel Suelo, Jürgen Wagner, Mark Boyle oder Christoph Trummer. Es ist mir ein Anliegen dem Menschen wieder zu wahrer Freiheit zu verhelfen, indem ich aufzeige, welche Alternativen möglich sind. Fern liegt es mir jemanden zu irgendetwas zu bekehren, kraftvoll ist mein Glaube, daran, dass jeder Einzelne seinen eigenen Weg zu gehen hat und sein eigenes Leben leben soll. Mögest du frei sein, intensiv leben und ein erfüllte Existenz führen dürfen.

Themenverwandte Artikel

Schlüssel zur Freiheit
Bild/Illu/Video: Lucas J. Fritz

Schlüssel zur Freiheit

El Gomero – ein Portrait
Bild/Illu/Video: Lucas j. Fritz

El Gomero – ein Portrait

Hippieleben
Bild/Illu/Video: Lucas J. Fritz

Hippieleben

Empfohlene Artikel