10 Lange Nacht der Museun 10 George 10 Maramber
Femi Luna veröffentlicht erstes Album
Bild/Illu/Video: zVg

Femi Luna veröffentlicht erstes Album

Gratuliere zum Debütalbum. Wie nervös bist du wegen der Veröffentlichung am kommenden Donnerstag?

Vielen Dank! Es fühlt sich so unwirklich an. Für mich war der Release stets so weit weg und jetzt ist es plötzlich so weit. Aber ich freue mich sehr mein Herzensprojekt endlich teilen zu können.


Wie hat dein näheres Umfeld auf deine Songs reagiert?
Mit Tränen, ehrlichen und lieben Worten und einem strahlen im Gesicht. Es ist speziell die Songs den Menschen zu zeigen, welche mich sehr gut kennen. Sprich, die wissen ganz genau, worüber ich in meinen Songs erzähle.


Du verarbeitest in deiner Musik persönliche Geschichten. Was hat dich am meisten durchgewirbelt bei dieser Platte?
Die Zweifel an sich selbst und dem Leben. Sich immer wieder den Herausforderungen hinzugeben, welche einem das Leben bereitstellen. Am liebsten wäre ich für unbestimmte Zeit hinaus in die weite Welt gereist. Doch wusste auch, dass wegrennen nicht die Lösung sein kann. Also habe ich mich in dieser Zeit sehr stark mit mir selber auseinandergesetzt und so sind dann diese für mich intensiven und persönlichen Songs entstanden.


Wie schwierig ist es für dich, solche Erlebnisse nochmals zu durchleben?
Am Ende des Songwriting-Prozesses komm ich für mich persönlich immer wieder zu neuen Erkenntnissen und Sichtweisen. Darum ist es schön, diese Songs für mich zu haben, um mir dies immer wieder mal in Erinnerung zu rufen. Das Songwriting hilft mir sehr mich persönlich weiter zu entwickeln und gibt mir auch ein gewisses Selbstvertrauen mit auf den Weg. Aber es gibt durchaus Momente, da trifft es mich wieder sehr. Habe auch schon während meinen eigenen Konzerten geweint.


Welche Wichtigkeit hat Musik für dich als Ventil?
Musik machen, Musik hören, Live Konzerte miterleben ist nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Allgemein den Bereich Kunst und Kultur. Das ist ein grosser Teil, der mein Lebensglück ausmacht. Welche Wichtigkeit das öffentlich Musikmachen für mich in Zukunft haben wird, wird sich zeigen. Im jetzigen Lebensabschnitt, in dem ich mich befinde, könnte ich mir jedoch nichts Schöneres vorstellen und bin dankbar dies erleben zu dürfen.


Hast du einige deiner Lieder in einer Bibliothek geschrieben oder warum heisst dein Album so?
In einer Bibliothek habe ich bis jetzt noch nie einen Song geschrieben. Die entstehen eigentlich immer, wenn ich alleine bin und meine Gedanken mir viel zu erzählen haben. «Library», so heisst einer von zehn Songs auf dem Album. So habe ich mir vorgestellt, dass die Welt eine riesige Bibliothek ist und wir Menschen alles wandelnde Bücher sind. Jeder mit seiner eigenen individuellen Geschichte.


Einen Menschen kennen zu lernen ist eine sehr komplexe Sache. Es reicht nicht aus nur den Titel und die Rückseite / Einleitung zu lesen, um zu wissen wer diese Person wirklich ist. Denn all diese Seiten, welche fortlaufend gefüllt werden mit den eigenen Erlebnissen, Erfahrungen und Veränderungen, sagen so viel mehr aus als das Erscheinungsbild selbst. Wir alle fahren in dieser Achterbahn des Lebens mit und bin mir deshalb sicher: Mit den «Geschichten» aus meinem eigenen Buch, welche auf dem Album zu hören sind, bin ich bestimmt nicht alleine. Deshalb finde ich es schön, dies mit anderen Menschen zu teilen.


Du wirst bei deiner Veröffentlichung von einem grossen Team unterstützt. Wie wichtig ist es dir, dass du auf viele fleissige Helfer im Hintergrund zählen kannst?

Es macht mir Spass, so viel wie möglich selber zu machen. So bewege ich mich immer wieder im Neuland und ich lerne vieles dazu. Doch kann es dann auch anstrengend sein, wenn ich mir zu viel vornehme, was nicht in den zeitlichen Rahmen passt. Darum ist es manchmal auch eine schöne Entlastung, wenn mir Familie oder Freunde unter die Armen greifen. Und es gibt mir eine gewisse Sicherheit Menschen um sich zu haben, welche bereit sind mich zu unterstützen. Wie auch jetzt, wo ich Unterstützung im Promo-Bereich habe und das Booking auch schon seit langem übernommen wurde, gibt mir schon viel mehr Zeit mich auf die Musik konzentrieren zu können. Die ganzen Grafiksachen für Cover-Artwork, Merch-Design, etc. habe ich ebenfalls in Zusammenarbeit gemacht. Sowie auch «meine» Band, welche mich bei den live Konzerten unterstützt und letzten Sommer mit mir eine Woche im Studio war.


Es ist schön mit Menschen zusammen zu arbeiten und zu sehen, dass es funktioniert.


Wann spielst du mal wieder in der Region?

Bis jetzt ist noch nichts geplant. Doch wer weiss, was 2022 noch für Möglichkeiten zu bieten hat. Doch am 1. Oktober findet die Plattentaufe im Palace St. Gallen statt. Nicht ganz so weit weg, oder? (-:

Themenverwandte Artikel

«Der Lockdown konnte meine Kreativität nicht stoppen!»
Bild/Illu/Video: zVg.

«Der Lockdown konnte meine Kreativität nicht stoppen!»

Ursina veröffentlicht «When I Let Go»
Bild/Illu/Video: Angelika Annen

Ursina veröffentlicht «When I Let Go»

Nachgefragt bei Adrian Tacchi
Bild/Illu/Video: zVg

Nachgefragt bei Adrian Tacchi

Empfohlene Artikel