5 CDC 5 Buuchgfuehl
«Il Ritmo» im Soundcheck
Bild/Illu/Video: Cover

«Il Ritmo» im Soundcheck

«Bubblegum» ist mit einem ziemlich pumpenden Beat unterlegt, welcher gar nicht mal so einfach zu berappen ist. Lu Scurpiddu macht dies aber mit einer angenehmen Leichtigkeit. Richtig viel Farbe und zusätzliche Tiefe ins Spiel bringt seine Kollegin Amazing July. Am Anfang ist sie zwar nur im Hintergrund zu hören, doch wenn sie dann plötzlich den Lead übernimmt, zeigt sich, dass ein Zusammenspiel zwischen Rapper und Sängerin nicht immer zu schnulzigen Popballaden führen muss. Hier wird Musik präsentiert, die Ecken und Kanten aufweist. Das ist eine angenehme Abwechslung in der heutigen Musiklandschaft, wo viele Lieder fast ein wenig zu überproduziert wirken.  


«Storie» erinnert mich ein wenig an Rap von früher. Das Lied hält eine Geschichte bereit, die vor Melancholie trieft. In diesem Moment finde ich es ein wenig schade, dass ich nie wirklich die italienische Sprache erlernt habe. Allzu gerne würde ich verstehen von was die beiden hier erzählen. Interessanterweise verstehe ich aber einen irgendwie zerrissenen Gemütszustand, der hier porträtiert wird. Es ist echt schön, dass die Musik immer wieder eine internationale Sprache findet, die jeder verstehen kann.


«Crescere» ist ein angenehm bouncendes Werk, welches sofort zum Bewegen anregt. Der Kopfnickertrack zeigt erneut, wie genial die beiden Künstler zusammen harmonieren. Das hier ist keine Egoshow, sondern alles im Dienste des Songs. Solchen klassischen Rap mit voller Leidenschaft mag ich sehr und dass sogar Amazing July ein paar Zeilen droppt, macht das Werk zu einem ziemlich abwechslungsreichen und spannenden Opus.


«Fotoricordo» klingt nach Nostalgie und hat mit seiner minimalistischen Besetzung durchaus Hitpotenzial. Vor allem der Refrain geht mächtig unter die Haut und animiert sofort zum Mitsingen.


Zum Schluss gibt es noch einen Remix vom Track «Storie», der ziemlich wild klingt, aber durchaus als komplett anderes Lied gewertet werden kann. Schwierig zu sagen, welche Version die bessere ist, denn beide sind ziemlich stark. Diese hier ist sicher einfach eher für die Clubs gedacht.


Schlussfazit:

«Il Ritmo» von Lu Scurpiddu und Amazing July ist eine sehr abwechslungsreiche EP, die es schafft immer wieder zu überraschen. Es gibt darauf klassischen Rap, tanzbare Tracks, sowie auch hin und wieder etwas sperrige Rhythmen zu entdecken. Das Werk steht für Authentizität und nicht für überproduzierten Plastikpop. Es ist der Startschuss eines Duos, von dem wir noch viele spannende Lieder in Zukunft erwarten dürfen, denn das Feuer für die Musik ist in jedem Ton spürbar. Gratulation zum gelungenen Debüt!

Themenverwandte Artikel

YTs «Gschicht schribä» im Soundcheck

YTs «Gschicht schribä» im Soundcheck

«Still Rap Music» im Soundcheck
Bild/Illu/Video: Cover

«Still Rap Music» im Soundcheck

«Giacometti» im Soundcheck
Bild/Illu/Video: Fabian Florin

«Giacometti» im Soundcheck

Empfohlene Artikel