10 Lange Nacht der Museun 10 George 10 Maramber
Bild/Illu/Video: zVg

Keaden arbeiten an neuer Musik

2006 erschien das letzte Album der Liechtensteiner Band Keaden. Seit diesem Zeitpunkt seien sie immer an neuer Musik dran gewesen, wie Frontmann Manuel Walser erklärt. «Wir haben diese dann fortlaufend auch an unseren Konzerten gespielt. Zum Teil blieben die Songs aber auch einfach als Songideen bestehen und diese haben wir nun teilweise wieder aufgegriffen und zu neuen Songs verarbeitet.» In diesem Jahr feiert die Band ihr 20-jähriges Bestehen, was sie sehr motiviert habe, auch mal wieder ins Studio zu gehen. «Anlässlich des Jubiläums haben wir uns zum Ziel gesetzt, ein neues und spannendes Projekt in Angriff zu nehmen. Konkret sind wir seit Anfang November bis Mitte Dezember nun im Little Big Beat Studio in Eschen, um ein neues Album aufzunehmen. Da das Studio quasi vor unserer Haustüre liegt, sind das optimale Voraussetzungen. Die Vorbereitungen dazu haben im Sommer 2020 begonnen, sie waren intensiv aber gleichzeitig auch toll für uns, da wir so wieder vermehrt miteinander Musik gemacht haben.»


Doppelalbum geplant
Ein Album aufzunehmen und dieses vielleicht sogar mit einer Tour zu bewerben, ist seit Anfang der Pandemie gar nicht mehr so einfach, wie es einmal gewesen ist. Das haben auch Keaden gespürt. Doch ins Studio seien sie nicht wegen Corona geflüchtet, wie Walser sagt. «Im März/April 2020 kam die Idee für das Projekt auf, was aber nicht wirklich mit der Pandemie zu tun hatte, sondern mit dem im 2021 anstehenden Bandjubiläum.» Und doch sei ihre Kreativität schon ein wenig durch das grosse C beeinflusst worden. «Die Pandemie hatte sicher ihren Teil dazu beigetragen, dass genügend Zeit für Kreativität vorhanden war und das Projekt so gewachsen ist. Wir haben beispielsweise auch unser Equipment teilweise umgestellt, um den Sound unserer neuen Songs zu finden.» Leider sei auch die Pandemie der Grund dafür, dass die von ihnen vor einem Jahr bestellte Geräte zum Teil immer noch nicht geliefert wurden. Die Formation hat sich arrangiert mit der Situation und lasse sich nicht aufhalten davon. Zum Jubiläum gebe es gleich was Richtiges. «Wir planen, dass wir ein Doppelalbum machen. Der erste Teil des Albums wird die in den vergangenen Jahren bereits gespielten, aber noch nicht aufgenommenen Lieder enthalten. Dieses Album planen wir im Frühjahr 2022 zu veröffentlichen, je nachdem, wie schnell wir mit der Post-Produktion vorwärtskommen.» Praktisch noch unbekannte Lieder seien dann auf dem anderen Teil des Albums drauf. «Teil zwei enthält dann brandneue Lieder, die wir in den vergangenen Wochen und Monaten geschrieben haben und für die Studioaufnahmen selbst noch erlernen mussten … und zum Teil noch müssen. Dieses Album planen wir im Herbst 2022 zu veröffentlichen.»

Immer noch frische Musik
Somit gibt es im nächsten Jahr so viel Musik von Keaden wie noch nie zuvor. Ihre langjährige Aktivität als Band, die sich auch den veränderten Lebensumständen getrotzt habe, sei laut Manuel Walser vor allem darauf zurück zu führen, dass die Band bei ihnen mehr als bloss die Musik sei. «Wir fünf sind sehr gute Freunde und die Band ist ein Teil unserer Freundschaft, bei dem wir unsere musikalischen Erlebnisse feiern. Dadurch haben wir natürlich in den letzten 20 Jahren einige grossartige, lustige und unvergessliche Momente erlebt. Daneben haben wir untereinander, aber gerade auch aufgrund der sich ändernden Lebensumstände (Familie, Beruf etc.) sehr intensiven Kontakt. Es ist toll, so gute Freunde zu haben.» Dieses langjährige Zusammenspiel mit seinen Buddys sei einfach erklärt und auch allgemeingültig. «Das Geheimnis einer wohl jeden Freundschaft ist Respekt, Ehrlichkeit und Sympathie. Dies gepaart mit den gemeinsam erlebten Highlights und Lowlights gibt den Kitt für unsere langjährige Freundschaft.» Die Jahre mit seinen Kumpels seien schnell vergangen, er habe nicht wirklich das Gefühl, dass sie viel älter geworden seien. Dies widerspiegle sich auch in ihrer Musik. «Ich glaube nicht, dass wir älter werden, zumindest nicht, wenn ich uns in der Band zuschaue. Unsere Musik ist aber tatsächlich in den letzten Jahren rockiger geworden. Wenn man bedenkt, dass wir im 2001 unter Shakeadelic eher Funk/Pop gespielt haben, dann kann man durchaus der Ansicht sein, dass unsere Musik nun rockiger und erwachsener klingt. Gleichzeitig blieb bei uns aber die Lust auf schöne und zum Teil auch funkige Melodien erhalten.»

Teamwork makes the dream work
Essentiell für den Sound von Keaden ist auch Produzent Little Konzett, der in Eschen sein Studio betreibt. Auch Manuel Walser ist froh, auf ihn hinter den Reglern zählen zu können. «Wir fühlten und fühlen uns nach wie vor sehr wohl bei Little Konzett im Studio. Er und sein gesamtes Team haben eine sehr gute und positive Art und schaffen es so, das Beste aus unserer Performance und unserer Musik herauszuholen.» Der Vorteil bei ihm sei, dass er alle Musikbegeisterten gleich behandle. «Man darf dabei ja nicht vergessen, dass wir Hobbymusiker sind und er sonst mit Profis zu tun hat. Die Aufnahmen bedeuten also wohl eher viel Arbeit für ihn. Dennoch klingen die aufgenommenen Songs professionell, was vor allem auch daran liegt, dass Little erkennt, welche Aufnahmetakes die richtige Energie haben. Schneiden und schnipseln kann man ja immer.» Konzett nehme seine Tätigkeit als Produzent immer sehr ernst. «Neben seinen technischen Fähigkeiten im Aufnahmebereich hat er ein sehr gutes Ohr und hat hie und da gute Inputs für Änderungen in den Songs. Daneben haben wir mit Rolf Büchel einen ausgezeichneten Soundexperten im Bereich Gitarre, der selbst hervorragend Gitarre spielt, und uns in den Vorbereitungen und auch jetzt im Studio bei allen Belangen rund um den Gitarrensound unterstützt. Und wenn mal ein Gerät nicht funktioniert oder der Verstärker brummt, ist Rolf (wir nenne ihn auch «Rooooooolf») ebenfalls zur Stelle. Das alles bringt uns und unser Sound enorm weiter.» Da sie aktuell so viele schöne Anekdoten im Little Big Beat Studio in Eschen erleben, sei es für die Band fast logisch gewesen, dass sie das Werk natürlich auch dort taufen, wie Walser abschliessend erklärt. «Wir planen für die Veröffentlichung des zweiten Albums im Herbst 2022 eine oder zwei Live-Sessions im Little Big Beat Studio zu organisieren. Diesen Event wollen wir für unsere CD-Taufe nutzen, gleichzeitig aber auch ein weiteres unvergessliches Erlebnis schaffen. Letztlich machen wir diese Dinge ja nicht zum Spass, sondern für uns und unsere Freundschaft.»

Themenverwandte Artikel

Die rastlose Suche nach Ohrwürmern
Bild/Illu/Video: Beth Wimmer

Die rastlose Suche nach Ohrwürmern

«Am Anfang wurde die Kunst links liegen gelassen.»
Bild/Illu/Video: Daniel Gassner

«Am Anfang wurde die Kunst links liegen gelassen.»

«Meine Stimme ist mein Lieblingsinstrument.»
Bild/Illu/Video: Erwin Grebhardt

«Meine Stimme ist mein Lieblingsinstrument.»

Empfohlene Artikel