5 CDC 5 Buuchgfuehl
Reaktionen provozieren
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Reaktionen provozieren

Hin und wieder wird mir meine Ehrlichkeit zum Verhängnis. Ich kann so ehrlich sein und es gar nicht merken, dass ich damit jemandem Schmerz bereite. Es ist nicht meine Absicht Schlechtes zu tun. Andererseits, wer mit der Wahrheit oder der Ehrlichkeit und Offenheit der Mitmenschen nicht umzugehen weiss, sollte tief in seine eigene Seele blicken.


Ich gehöre zu den Leuten, welchen die Wahrheit manchmal Angst macht. Aber nie würde ich einer schönen Lüge der bitteren Wahrheit den Vorrang geben. Es liegt in meiner Natur so natürlich und echt und authentisch sein zu wollen, wie nur irgendwie möglich.


Mich interessiert zum Beispiel sehr, was andere von mir denken und wie sie mich wahrnehmen. Wie wirke ich auf dich? Was würdest du sagen beschreibt mich am besten? Es geht mir dabei nicht darum anderen zu gefallen, sondern einen Weg zu finden, um menschlicher und authentischer, aber dennoch sympathisch zu wirken. Naja, im Endeffekt geht es mir also doch darum, was andere von mir denken.


Aber nicht nur, ich möchte lernen meine Gefühle richtig und eindeutig auszudrücken ohne Gläser bei anderen zu zerbrechen. Es ist mir wichtig richtig verstanden zu werden. Ich bin wer ich bin, doch manchmal weiss ich nicht, wie ich mich ausdrücken soll. In solchen Momenten wirke ich oft schwach, denke ich von mir selbst, da ich versuche die Antwort so zu perfektionieren, dass es genauso verstanden wird, wie ich es meine.


Ich provoziere Reaktionen bei anderen, um mehr über mich selbst zu lernen. Und um mich besser auszudrücken.

Themenverwandte Artikel

Gut ist gut genug
Bild/Illu/Video: Lucas J. Fritz

Gut ist gut genug

Die Kunst des Loslassens
Bild/Illu/Video: Corina Imhof

Die Kunst des Loslassens

Empfohlene Artikel