5 CDC 5 Kino Apollo
Bild/Illu/Video: Click a Tree

Von der Couch aus die Welt retten

Wie funktioniert das Prinzip von Click a tree?

Die Idee von Click A Tree ist es, Nachhaltigkeit so einfach wie möglich zu machen. So lassen sich auf clickatree.com mit wenigen Mausklicks echte Bäume pflanzen. Über B’n’Tree lassen sich bei allen Reisebuchungen kostenfrei Bäume pflanzen. Das funktioniert in Kooperation mit Buchungsplattformen wie Booking, Expedia, Skyscanner und vielen weiteren. Und dank zahlreicher Partnerschaften kann man jederzeit Bäume pflanzen lassen – zum Beispiel beim E-Mails schreiben, im Internet surfen oder beim Sushi essen.


Falls ihr weitere Firmen kennt, von denen ihr findet, dass sie künftig Bäume pflanzen sollten, schickt ihnen diesen Artikel. Sie dürfen sich jederzeit gerne bei uns melden.


Wo werden die Bäume gepflanzt?

Seit Beginn von Click A Tree haben wir bereits über 100.000 Bäume in 12 Ländern gepflanzt. Diese sind quer über den Globus verteilt.

Vorzugsweise pflanzen wir aber in tropischen Ländern, da die Bäume hier einerseits schneller wachsen, und andererseits die Arbeitsplätze hier deutlich dringender benötigt werden.


Warum ist dies so wichtig?

Bäume pflanzen nutzt unserem Planeten auf 3 Arten:

Erstens nutzen Bäume Kohlenstoff (C), um zu wachsen, und wandeln deshalb klimaschädliches CO2 in jenen wertvollen Sauerstoff (O2) um, welchen wir zum Atmen brauchen.


Zweitens schaffen Bäume Lebensraum für Tiere aller Art und helfen so, die Artenvielfalt zu erhalten.


Und drittens kreieren wir durch Bäumepflanzen Arbeitsplätze und Vollzeiteinkommen für lokale Gemeinden, welche diese Einkommen echt dringend nötig haben. Wir zahlen den Arbeitern nicht nur ein faires Gehalt dafür, dass sie die Bäume pflanzen, sondern auch dafür, dass sie die Bäume langfristig pflegen. Schließlich macht solch ein Langzeitprojekt nur Sinn, wenn die Bäume am Ende auch überleben.


Wie finanziert sich das Ganze?

Finanziert werden die Bäume auf verschiedene Arten. Einige unserer Partner spenden Bäume, weil es ihnen wichtig ist. Andere bezahlen sie aus ihren Marketingbudgets. Dank des Bäumepflanzens verkaufen sie mehr Ware, und dadurch rechnet sich das Investment. In jedem Fall ist das Marketinggeld hier sinnvoller eingesetzt als wenn man es in Fernsehwerbung oder Google Ads steckt.


Und drittens werden Bäume von cleveren Menschen bezahlt, die verstehen, dass Klimaschutz uns alle angeht. Diese können auf clickatree.com ganz einfach einen Baum kaufen. Für sich selbst, einfach so, oder als Geschenk für Freunde, Verwandte oder Partner.

Schließlich ist so ein Baum mit all seinen genialen Eigenschaften ein hevorragendes Geschenk, und dank unseres Ansatzes kann man dem Baum sogar einen Namen geben und sein Wachstum mitverfolgen. So hat man jahrelang Freude daran!


Haben die Leute vor lauter Corona die Klimakrise ein wenig aus den Augen
verloren?

Zeitweise ja. Ich glaube, wir waren alle etwas geschockt von dem globalen Ausmaß, welches die Krise in so kurzer Zeit angenommen hat. Glücklicherweise sieht man nun aber einen Trend in die andere Richtung. Vielen Menschen wird nun bewusst, dass a) globale Krisen nicht cool sind, und dass b) Corona lediglich ein Vorbote der Klimakrise ist. Wir Menschen dringen immer weiter in den Lebensraum wilder Tiere ein, und kommen so in Kontakt mit Viren, denen wir nichts entgegenzusetzen haben. Wenn wir den Lebensraum wilder Tiere schützen, können wir künftige Pandemien wie das Coronavirus vermeiden. Und wenn wir obendrein noch den Klimawandel ausbremsen, der bereits jetzt jedes Jahr deutlich mehr Opfer fordert als Corona es jemals tun wird, dann haben wir mit Sicherheit alle etwas gewonnen.


Was sind deine weiteren Tipps gegen den Klimawandel?

Das Wichtigste ist, die Hoffnung nicht aufzugeben. Es ist eine Herausforderung, welche die Menschheit so noch nie zu bewältigen hatte. Aber wenn wir aufgeben, dann bringt das natürlich auch nichts.


Jedes bisschen hilft. Zuallererst müssen wir versuchen, unsere Emissionen zu reduzieren und weniger Müll zu produzieren. Das bedeutet auch, weniger Zeug zu kaufen – beziehungsweise über Second-Hand-Käufe nachzudenken. Die Produktion einer einzigen Jeans kostet 8.000 Liter Wasser! Wusstest du das?


Reisegewohnheiten zu überdenken hilft mit Sicherheit auch. Und ich denke, hier lehrt uns Corona eine nützliche Lektion. Es müssen nicht immer Fernstrecken sein, schon gar nicht mehrfach im Jahr. Gerade durch social distancing wird uns bewusst, dass Familie und Freunde das Wertvollste auf der Welt sind – vielleicht verbringen wir einfach dort unseren Sommerurlaub? Oder zusammen in einem Airbnb am Bodensee?


Reduzieren ist das eine. Wer dann noch einen drauflegen möchte, kann sich bei verschiedenen Organisationen engagieren, die dem Planeten Gutes tun.


Und ab und an einen Baum zu pflanzen schadet sicherlich auch nicht. Ob daheim im Garten oder online auf Click A Tree – oder auch beides in Kombination.


Wer gleich damit anfangen möchte: Für jede*n Newsletter-Abonnent*in pflanzen wir kostenlos einen Baum! Also: Wer ist mit dabei?

Themenverwandte Artikel

Von Amazonas bis Zalando
Bild/Illu/Video: Yvonne Michel Conrad

Von Amazonas bis Zalando

In der Welt der Selbstversorgung
Bild/Illu/Video: Milena Rominger

In der Welt der Selbstversorgung

«Black Friday», die Kuh und die Bio-Eier
Bild/Illu/Video: Wolfgang Frey

«Black Friday», die Kuh und die Bio-Eier

Die umweltfreundliche Alternative
Bild/Illu/Video: Milena Rominger

Die umweltfreundliche Alternative

Empfohlene Artikel