5 CDC 5 Kino Chur 13 Kino Chur
Cicco Mill veröffentlicht ein Sommersouvenir
Bild/Illu/Video: Cover

Cicco Mill veröffentlicht ein Sommersouvenir

Intro

Endlich geht’s los. «Milli» in the House. Der etwas an Disco erinnernde Beat wird mit viel Autotune aufgemischt und zeigt sich als ein ruhiger, aber durchaus spannender und verspielter Einstieg in das Werk. Die Ohren sind gespitzt und die Reise kann endlich los gehen.

Friendzone
Über die Leadsingle müssen, glaube ich, nicht mehr allzu viele Worte verloren werden. Der sehr tanzbare Beat, der verträumte Refrain und die feine Mischung aus seinem stimmigen Gesang und einer feinen Brise Autotune machen die Nummer zu einer runden Geschichte, die man gerne immer wieder anhört.

Mon bébé (ft.2tweny)
Oh geil. Hier spielt Cicco mit seinen afrikanischen Wurzeln, was sofort in die Beine fährt und sehr viel Freude bereitet. Beim Einsatz von Steel Drums kommen bei den meisten Hörern sofort Sommergefühle auf. Der Gast 2tweny bringt zusätzlich Farbe ins Spiel und setzt dem Duett durch seinen ziemlich coolen Rappart das Krönchen auf. Minimalistisch und doch ziemlich komplett klingt dieses gemeinsame Lied der Herren. Es wird beim Durchhören sofort klar, dass es oft nicht unbedingt ein Big Band Orchester für das Umsetzten einer guten Idee braucht. Wenn zwei bis drei kreative Köpfe zusammen Vollgas geben, entsteht auch Magie.  

Sensual
Der Sommervibe klopft an die Tür und die sehr tanzbare Nummer animiert endlich in die Badi oder an einen See zu fahren. Vom Gefühl her hat der Zwischenteil was von «Coco Jambo», dem uralten, aber immer noch aktuellen Sommerhit von Mr. President. Ob dieser Song namens «Sensual» irgendwann auch so ein Evergreen wird, wird sich zeigen. Passend zum Wetter und der Hitze ist er auf jeden Fall und dies wie die Faust auf’s Auge.

Camèra Cachée (feat.Michelle Garcia)
Etwas Romantik gefällig? Hier legt Cicco Mill sein Herz zwischen die Töne und zeigt sich von seiner verletzlichen Seite. Seine musikalische Partnerin Michelle Garcia gefällt sofort sehr gut, da sie mit ihrem spanischen Text und dem Wohlklang ihrer Stimme recht überraschend kommt und einen enorm hohen Wiedererkennungswert aufweist. Entstanden ist ein moderner Lovesong, der nach mehrmaligem Hören zu einem echten Ohrwurm avanciert.


Loin d'ici

Ganz am Schluss kommt noch der richtig grosse Hit der Veröffentlichung. Cicco verarbeitet in ihm seine Geschichte als Flüchtling, was sehr zu gefallen vermag, da der Song, obwohl er von Melancholie getragen ist, doch auch enorm viel Hoffnung schenkt. Wie in seinen vorgängigen Hits «L’Homme libre» punktet Cicco auch hier durch Offenherzigkeit und eine zauberhafte Melodie. Wenn er zu dem biografischen Werk kein Video dreht, dann kann man ihm leider auch nicht mehr helfen.

Schlussfazit:
Die neue EP zeigt recht gut auf, wie viel Herzblut der Churer Rapper Cicco Mill in die Suche nach seinem eigenen Sound gelegt hat. Es hat sich gelohnt, denn «Panorama» klingt nicht wie die Kopie einer Kopie, sondern ziemlich eigenständig und spannend. Cicco serviert neben dem leichten Intro, etwas Trap, eine echte Pop-Hymne, ein lustiges und ein romantisches Duett, eine Ode an den Sommer, ein «Zurück zu den Wurzeln» und macht damit so ziemlich alles richtig.


«Panorama» ist fesselnd, entspannend und doch leider auch ein wenig kurz geraten. Dies ist aber nicht negativ gemeint, denn die sechs Songs machen unheimlich viel Lust auf mehr. Die Scheibe ist ideal als Sommersouvenir und Soundtrack für lange Sommernächte geeignet. Wir sind gespannt, was der Churer in Zukunft noch im Köcher haben wird.

Themenverwandte Artikel

Musikperlen: «No Future – Wohri Fründschaft» (2008)
Bild/Illu/Video: zVg.

Musikperlen: «No Future – Wohri Fründschaft» (2008)

The Three Sum: Zurück zu ihren Wurzeln
Bild/Illu/Video: zVg.

The Three Sum: Zurück zu ihren Wurzeln

Die neue Perlensammlung «Kartellmusig»
Bild/Illu/Video: zVg.

Die neue Perlensammlung «Kartellmusig»

Musikperlen: «AndaRojo – Self titled» (2006)
Bild/Illu/Video: Cover

Musikperlen: «AndaRojo – Self titled» (2006)

Empfohlene Artikel