10 Maramber 10 George 10 Lange Nacht der Museun
Sprüche für das einfache Leben
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Sprüche für das einfache Leben

Nachfolgen bedeutet Jüngerschaft, nachzufolgen bedeutet Heimat und Sicherheit aufzugeben und sich selbst hingeben.

Wer sucht, der findet nicht. Erst derjenige, der aufgehört hat zu suchen, wird finden.

Wer sich selbst gefunden hat und beginnt die Sprache des Lebens zu sprechen, wird sein eigenes sowie das wahre Ich seiner Mitmenschen zu erkennen lernen. Wer bei sich selbst ist und in Frieden lebt, wird durch die Hülle des Körpers und des Egos hinein in das wahre Ich seiner Mitmenschen sehen können. Nur durch wertfreies Betrachten lässt es sich erkennen.

Zuhören und wahrnehmen was ist, ist eine der grössten Künste.

Du bist nicht deine Gedanken noch deine Gefühle. Doch wenn ein Gedanke dich nicht loslässt, so denke ihn zu Ende und lasse ihn dann endgültig los. Lässt ein Gefühl dich nicht los, so fühle es zu Ende, bis es dich loslässt. Werde zornig oder weine, sei allein und höre in dich selbst hinein. Fühle bis ans Ende und lasse deine Gefühle los. Befreie dich vom Ballast alter Emotionen.

Was die Augen für die äussere Welt sind, ist das Fasten für die innere Welt. (Mahatma Gandhi)

Lebe nicht in Vorstellungen. Lebe hier und jetzt.

Vor dem Loslassen und der Leere haben wir Angst, doch durch die Überwindung dieser Angst werden wir wahrhaftig frei. Wer nun aufgeben will, muss lernen loszulassen und lernen in die Leere einzutreten. Nicht fühlen, nicht denken, nur wahrnehmen und empfinden. In die Leere einzutreten, bedeutet sich jetzt im nackten Sein zu erfahren und sich mit dem Leben auseinanderzusetzen. Halte die Leere aus. Fülle sie nicht mit Gedanken, Gefühlen oder Tätigkeiten. Maure sie nicht zu indem du sie abwehrst. Nimm die Leere hin wie sie ist.

Verzicht nimmt nicht. Verzicht gibt. Er gibt die unerschöpfliche Kraft des Einfachen. (Martin Heidegger)

Halte nichts fest, gebe dich dem Leben hin und sei bereit für den Tod. So kann dir nichts genommen werden, da du dich nirgendwo festhältst.

Nimm nichts mit auf deinen Weg. Nimm keinen zweiten Mantel, kein Brot, keine Vorratstasche, kein Geld und keine Sandalen mit. Begnüge dich mit deiner Kleidung, einer Wasserflasche, deinen Dokumenten und einer Decke. Nimm auch kein Geld mit. Nur so kannst du die Gastfreundschaft deiner Mitmenschen wirklich prüfen. (Lukasevangelium)

Liebt eure Feinde, denn wenn ihr nur eure Freunde liebt, was für einen Lohn erwartet ihr dafür. (Lukasevangelium)

Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht, damit, wer an mich glaubt nicht in der Finsternis bleibe. (Lukasevangelium)

Sei einer von denen, die vorüberziehen. (Lukasevangelium)

Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen. (Lukasevangelium)

Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir. (Lukasevangelium)

Schildkröten können mehr über die Strasse erzählen als Hasen (Khalil Gibran)

Ich habe mir meine besten Gedanken angelaufen, und es gibt wohl keinen Gedanken, der so schwer wäre, dass man ihn beim Gehen nicht los würde. (Sören Kierkegaard)

Vergesse nicht, dass die Erde es geniesst, deine nackten Füsse zu spüren, und die Winde sich sehnen mit euren Locken zu spielen. (Khalil Gibran)

Frei könnt ihr nur sein, wenn euch selbst der Wunsch nach Freiheit zu streben zu einer Fessel wird und ihr aufhört, von der Freiheit als einem Ziel und einer Erfüllung zu sprechen. (Khalil Gibran)

Themenverwandte Artikel

Einfachheit nutzen, um Stress zu vermeiden
Bild/Illu/Video: Lucas J. Fritz

Einfachheit nutzen, um Stress zu vermeiden

So einfach wie möglich leben
Bild/Illu/Video: Lucas J. Fritz

So einfach wie möglich leben

Das einfache Leben
Bild/Illu/Video: Christian Imhof

Das einfache Leben

Empfohlene Artikel